Martin Scorsese dreht Doku über Bill Clinton

18. Dezember 2012, 09:51
1 Posting

"Skyfall"-Autoren bringen "Kojak" ins Kino - Jon Bernthal mit De Niro in Boxerfilm - Hans Zimmer schreibt Musik für "The Lone Ranger" - Berenice Bejo will Hauptrolle in "The Choice"

Los Angeles - Oscar-Preisträger Martin Scorsese (70) widmet dem Leben des früheren US-Präsidenten Bill Clinton (66) eines seiner nächsten Filmprojekte. Wie das US-Branchenblatt "Variety" am Montag berichtete, wird Scorsese bei der noch titellosen Dokumentation Regie und Produktion übernehmen.

Hinter dem Projekt steht der US-Sender HBO. Der Film soll Clintons Leben beleuchten, von seiner Kindheit im US-Bundesstaat Arkansas über seine Wahl zum 42. US-Präsidenten bis zu seinem jetzigen Engagement auf der Weltbühne.

"Durch persönliche Gespräche möchte ich einen tieferen Einblick in diese überragende Persönlichkeit geben", sagte Scorsese in einer Mitteilung. Der Regisseur von Filmklassikern wie "Taxi Driver" und "Wie ein wilder Stier" war für den Mafia-Streifen "Departed: Unter Feinden" mit dem Regie-Oscar ausgezeichnet worden. Er ist auch für seine Dokumentationen bekannt. So drehte er Filme über den 2001 gestorbenen Ex-Beatle George Harrison, über Bob Dylan und "Shine A Light" über die Rolling Stones. 

"Skyfall"-Autoren lassen "Kojak" aufleben

Schon lange plant Hollywood eine Filmversion der alten TV-Hitserie "Einsatz in Manhattan" über den kahlköpfigen Polizeileutnant Theo Kojak. Nun hat das Studio Universal prominente Drehbuchautoren für das Projekt gefunden. Neal Purvis und Robert Wade, die sich die Drehbücher für Bond-Werke wie "Skyfall", "Casino Royale" und "Ein Quantum Trost" ausdachten, sind mit dem Skript beauftragt worden, berichtet das US-Branchenblatt "Variety". Action-Star Vin Diesel ("Chronicles of Riddick") produziert den Film und übernimmt möglicherweise auch die Hauptrolle.

Der amerikanische Schauspieler Telly Savalas war in den 1970er-Jahren als "Kojak"- Darsteller zu weltweitem Ruhm gekommen. Die TV-Serie "Einsatz in Manhattan" wurde in mehr als 50 Ländern ausgestrahlt. Als Lolly-lutschender Polizeileutnant mit rüder Sprache, aber mitfühlendem Herz fand Kojak insbesondere viele weibliche Fans. 

Jon Bernthal mit Robert De Niro in Boxerfilm

Robert De Niro erhält mit dem Schauspieler Jon Bernthal einen Leinwandsohn für den Boxerfilm "Grudge Match". "Variety" zufolge sollen die Dreharbeiten Anfang 2013 im US-Staat Louisiana beginnen. In der schwarzen Komödie geht es um zwei Box-Veteranen (De Niro, Sylvester Stallone), die Jahrzehnte nach ihrem letzten großen Kampf noch einmal in den Ring steigen.

Kim Basinger ("L.A. Confidential") schlägt sich zwischen die beiden Altstars. Der Komiker Kevin Hart übernimmt eine Rolle als Boxkampf-Promoter. Das Studio Warner Bros. hat Peter Segal ("Get Smart") mit der Regie beauftragt. Bernthal, der aus der TV-Serie "The Walking Dead" bekannt ist, dreht derzeit unter der Regie von Martin Scorsese an der Seite von Leonardo DiCaprio den Börsenthriller "The Wolf of Wall Street". 

Hans Zimmer schreibt die Filmmusik für "The Lone Ranger"

Der nächste Auftrag für Hans Zimmer: Der Oscar-prämierte Filmkomponist wird die Musik für den Western "The Lone Ranger" schreiben. Dem "Hollywood Reporter" zufolge springt Zimmer für den Bluesrocker Jack White ein, der zunächst für die Vertonung vorgesehen war. Wegen Terminproblemen sei der Auftrag nun an Zimmer gegangen, hieß es in einer Mitteilung des Disney-Studios. Armie Hammer ("The Social Network") spielt in "The Lone Ranger" den maskierten Texas Ranger, während Johnny Depp als dessen Partner Tonto in Aktion tritt. "Fluch der Karibik"-Regisseur Gore Verbinski inszeniert den Western, der im nächsten August in die deutschen Kinos kommen soll.

Zimmer arbeitete zuvor schon mit Verbinski zusammen. Der gebürtige Frankfurter könnte mit der Musik für den Batman-Film "The Dark Knight Rises" im kommenden Jahr seine zehnte Oscar-Nominierung holen. Zuletzt war Zimmer für "Inception" nominiert gewesen. Die vergoldete Trophäe holte er 1995 für die Vertonung des Zeichentrick-Hits "Der König der Löwen". 

Berenice Bejo nimmt "The Choice" ins Visier

Die französische "The Artist"-Darstellerin Bérénice Bejo verhandelt um die Hauptrolle in dem Drama "The Choice". "Variety" zufolge will der italienische Schauspieler, Drehbuchautor und Filmemacher Michele Placido den Film in französischer Sprache drehen. Die Geschichte handelt von einer kinderlosen Ehefrau, die nach einer Vergewaltigung schwanger wird. Sie und ihr Ehemann stehen vor der schwierigen Entscheidung, ob sie das Kind behalten wollen. Die Dreharbeiten sollen Ende 2013 beginnen.

Placido war zuletzt mit dem Film "Engel des Bösen - Die Geschichte eines Staatsfeindes" in den Kinos. Darin erzählte er die Geschichte des italienischen Gangsters Renato Vallanzasca. Bejo hatte im Jänner für ihre Nebenrolle in dem Stummfilm "The Artist" eine Oscar-Nominierung erhalten, unterlag dann aber bei der Verleihung Octavia Spencer ("The Help"). (APA, 18.12.2012)

Share if you care.