Erste Group streicht in Rumänien 1.600 Stellen

17. Dezember 2012, 17:25
1 Posting

Bukarest - Die defizitäre rumänische Erste-Group -Tochter BCR will angesichts der mauen Wirtschaftslage in dem Land 1600 Stellen streichen. Das seien rund 18 Prozent der gesamten Belegschaft, sagte BCR-Chef Tomas Spurny laut lokalen Medienberichten. Mehr als 60 unprofitable Niederlassungen sollen im Zuge des Umbaus geschlossen werden.

Die Erste kämpft in Rumänien seit Monaten mit hohen Vorsorgen für faule Kredite. Für das kommende Jahr hatte die Bank hier aber einen Rückgang und damit eine Rückkehr der Tochter in die Gewinnzone in Aussicht gestellt. "Das wichtigste ist jetzt, eine gute Zukunft für jene 7500 Mitarbeiter zu sichern, die in der Bank bleiben", sagte Spurny. Um die Kapitalbasis der BCR zu stärken, will die Erste knapp 111 Millionen Euro über eine Kapitalerhöhung in das Institut stecken. (Reuters, 17.12.2012)

Share if you care.