Facebook soll an Messenger mit Selbstzerstörungs-Mechanismus arbeiten

  • Facebook dürfte an Snapchat-Alternative werken.
    foto: snapchat

    Facebook dürfte an Snapchat-Alternative werken.

Snapchat-Alternative löscht Inhalte nach vorgegebener Zeit

Facebook dürfte an einer eigenen Messenger-App im Stile von Snapchat arbeiten. Das berichtet All Things Digital unter Berufung auf Insiderquellen. Das Programm könnte noch vor Jahresende erscheinen.

Eigenständige App

Die Software wird kein Bestandteil der Haupt-App werden, sondern - wie bereits der normale Messenger und eine Kamera-App - als eigenständiges Produkt verfügbar sein.

Entfernung nach Countdown

Die Ähnlichkeit zu Snapchat besteht darin, das übermittelte Botschaften und Bilder mit einem Countdown versehen werden können. Nach Ablauf der festgelegten Zeit werden die Inhalte beim Empfänger unwiderruflich gelöscht. Von Facebook gibt es zu diesem Gerücht aktuell noch kein Statement.

Snapchat-Macher gelassen

Eine solche App wäre aber eine durchaus logische Ergänzung. Erst vor kurzem hat man dem Messenger für Android ein Update verpasst, dass es auch Nutzern ohne Facebook-Account ermöglicht, sich gegenseitig Nachrichten zu schicken. Dies kann als direkter Angriff auf "What's App" und Co. gesehen werden. Einen Kauf des Konkurrenten dürfte Facebook derzeit nicht anstreben.

Bei Snapchat selbst wurde erst kürzlich Videomessaging eingeführt. Von entsprechenden Plänen von Facebook ist dort nichts bekannt, man sieht etwaigen Entwicklungen aber gelassen entgegen. "Wir sind große Fans von Instagram und der Facebook-Plattform", so Snapchat-CEO Evan Spiegel. "Wir freuen uns darauf, zuzusehen, wie Mark [Zuckerberg] sein Unternehmen ausbaut und weiterentwickelt." (red, derStandard.at, 17.12.2012)

Share if you care