Google entschuldigt sich für Lieferprobleme bei Nexus 4

17. Dezember 2012, 12:29
43 Postings

Derzeitige Situation sei "inakzeptabel" - Weltweit geringe Verfügbarkeit und lange Lieferzeiten

Mit dem Nexus 4 hat Google vieles richtig gemacht: Top-Hardwareausstattung zu einem verblüffend niedrigen Preis - eigentlich keine große Überraschung, dass das Interesse der KonsumentInnen an dem Android-4.2-Smartphones massiv ist. Sollte man zumindest meinen, Google und LG hingegen scheinen von dem Ansturm tatsächlich überrascht worden zu sein.

Einbruch

Google-Server, die unter dem Ansturm in die Knie gehen, eine erste Gerätecharge, die innerhalb weniger Minuten ausverkauft war - gefolgt von wochenlangen Lieferfristen und immer weiteren Verzögerungen. Was aus PR-Sicht vielleicht anfänglich durchaus noch erfreulich klinge mag, um einen veritablen Hype zu erzielen, bringt recht wenig, wenn auch Wochen später noch kaum Geräte zur Verfügung stehen, um diese Nachfrage zu befriedigen.

Warteraum

Vor allem aber führt die aktuelle Situation zu verärgerten KonsumentInnen, warten doch so manche bereits seit Wochen auf ihre Lieferung - und dabei ist kaum ein Ende Sicht. Dies übrigens obwohl das Nexus 4 derzeit ohnehin nur in wenigen ausgewählten Märkten verfügbar ist.

Kommentare

Nach Wochen des Schweigens scheint man sich bei Googles langsam des Umfangs der Verärgerung bewusst zu werden. Nachdem ein Posting auf Google+ (zu einem vollkommen anderen Thema) zu eine Welle an erbosten Kommentaren über die Nexus-4-Verfügbarkeit führte, hat sich Google Großbritannien Geschäftsführer Dan Cobley nun ganz offiziell entschuldigt, wie AndroidCentral aufgespürt hat.

Entschuldigung

In einem Statement heißt es wörtlich, dass die derzeitige Situation "inakzeptabel" sei. Dies vor allem, da zahlreiche KonsumentInnen ursprünglich eine Auslieferung innerhalb von 3-5 Tagen versprochen bekommen haben - und noch immer warten. Gleichzeitig versichert Cobley, dass man rund um die Uhr arbeite, um die Situation zu verbessern, zumindest der erste Schub an britischen KonsumentInnen soll nun tatsächlich noch vor den Feiertagen beliefert werden.

Ausblick

Bleibt abzuwarten, ob sich die Lage auch langfristig verbessern wird. Immerhin wird das Nexus 4 derzeit selbst im Play Store in den meisten Ländern als "ausverkauft" geführt. Und jenseits der Belieferung durch Google sieht es noch düsterer aus. So soll in Österreich zwar in den kommenden Tagen der Verkauf über den Mobilfunker "3" beginnen, wie viele Geräte dann wirklich zur Verfügung stehen oder wie es mit den versprochenen "freien" Smartphones aussieht, ist dabei freilich offen. (apo, derStandard.at, 17.12.12)

  • Ausverkauft - selbst wer in den wenigen von Google per Play Store versorgten Ländern residiert, hat es derzeit schwer das Nexus 4 zu bekommen.
    screenshot: derstandard.at

    Ausverkauft - selbst wer in den wenigen von Google per Play Store versorgten Ländern residiert, hat es derzeit schwer das Nexus 4 zu bekommen.

Share if you care.