"My Satis": Erstes WC mit Smartphone-Anbindung

17. Dezember 2012, 12:20
45 Postings

Fernbedienung, Musik, Verbrauchsmessung, Kalender - Marktstart im Februar

Wieder einmal setzt ein japanischer Hersteller Trends in Sachen Toiletten. Das neue Modell "Satis S" bzw. "Satis E" lässt sich via Bluetooth mit einer eigenen Android-App fernbedienen.

Musik am "stillen Örtchen"

"My Satis" heißt das Tool für Android. Es ermöglicht, so berichtet The Verge, das Auslösen der Spülung oder eines Bidet-artigen Reinigungsstrahls sowie die Anhebung des Toilettendeckels auf drahtlosem Wege. Musikfreunde können sich mithilfe ihres Telefons auch über die ins WC integrierten Lautsprecher während ihres "Geschäfts" beschallen lassen.

Personalisierung

Das Klo registriert auch seine Nutzung und informiert auf Wunsch über den Verbrauch von Energie und Wasser gesamt und pro Toilettengang. Die eigene Aufsuchungs-Frequenz lässt sich, etwas für gesundheitliches Monitoring, im dafür vorgesehenen Kalender des Programms festhalten.

Die Toilette kann den jeweiligen Benutzer anhand seines Telefons erkennen und auf Basis dessen bestimmte Voreinstellungen, bis hin zum Wasserdruck der Spülung, treffen.

Es ist nicht das erste intelligente "Örtchen" aus Japan, ähnliche Funktionen bietet etwa auch "Washlet" des Herstellers Toto, der vergangenes Jahr mit dem "Toilet Bike" auf sich aufmerksam machte. Die Smartphone-Integration ist allerdings ein Novum.

Ab 1.800 Euro

"Satis" soll ab Februar in drei verschiedenen Modellen verfügbar sein. Die Preisspanne reicht dabei von umgerechnet 1.800 bis 3.500 Euro, was das Gerät doch merkbar kostspieliger macht, als seine konventionellen Pendants. (red, derStandard.at, 17.12.2012)

Links:

Satis (Aussendung)

The Verge

  • Das erste Klo mit Smartphone-Anbindung kommt aus Japan.
    foto: satis

    Das erste Klo mit Smartphone-Anbindung kommt aus Japan.

Share if you care.