Messerattacke auf 23 Schüler in China wegen Angst vor Weltuntergang

36-Jähriger verletzte auch ältere Frau - 93 Festnahmen wegen Gerüchten über Ende der Welt

Peking - Geistige Verwirrung und Angst vor dem angeblich drohenden Weltuntergang steckt möglicherweise hinter der Messerattacke eines Mannes, der in Zentralchina 23 Schüler und eine ältere Frau verletzt hat. Gegen den 36-jährigen Ming Yongjun wurde am Montag Haftbefehl erlassen, wie die Behörden mitteilten. Der Mann sei "von den Gerüchten über das bevorstehende Ende der Welt psychologisch stark beeinflusst worden", schrieb die Nachrichtenagentur Xinhua.

Die genauen Motive für die Bluttat müssten aber noch weiter untersucht werden. Der 36-Jährige war am Freitagmorgen in das Haus einer älteren Frau in Chenpeng im Kreis Guangshan (Provinz Henan) eingedrungen, hatte sie geschlagen und mit ihrem Küchenmesser verletzt. Anschließend ging Min Yongjun in die Volksschule und stach auf die Kinder ein, von denen 23 verletzt wurden. Lehrer und Polizisten überwältigten ihn schließlich.

Kopfverletzungen und Schnittwunden

Die meisten Kinder erlitten Kopfverletzungen oder Schnitte an Händen und Ohren, berichtete die Staatsagentur. Keiner der Verletzten sei in einem kritischen Zustand. Wie die Prophezeiungen über den Weltuntergang den 36-Jährigen beeinflusst haben, war zunächst unklar.

Laut amtlichen Berichten sind in China wegen der Verbreitung von Gerüchten über den angeblich bevorstehenden Weltuntergang in den vergangenen Tagen 93 Menschen festgenommen worden. Unter den Verdächtigen aus sieben Provinzen seien auch Anhänger der verbotenen Sekte "Allmächtiger Gott", berichtete die Nachrichtenagentur Xinhua am Montag. (APA/red, 17.12.2012)

Share if you care
Posting 26 bis 52 von 52
1 2

Ist in UK so.

Ja, da ist die Mordrate total gesunken. Ups, nein, leider das Gegenteil...

Hab niemals behauptet das die Mordrate gesunken ist. Im Grunde sind die Verbrechen sogar gestiegen da der Ottonormalbürger sich in diesem Land nicht verteidigen darf.

Verboten sind:

- Pfefferspray
- Teaser
- Schlagstock
- Messer oder andere Werkzeuge (Schraubenzieher zB)

Die kleinen Neds und Chavs überfallen und terrorisieren gerne die Leute hier und sollte man sich wehren wird man selber wie ein krimineller behandelt.

Falls da auch einer von Euch Wafennarren durchgedreht hätte,

dann hieße es nicht "über 20 Menschen verletzt" -

sondern "über 20 Menschen tot".

Und wenn einer von "Euch Waffennarren" vor Ort

gewesen wäre, hieße es: "2 Kinder verletzt, Klasse sonst wohlauf - mutiger Waffenbesitzer vom Bürgermeister mit dem Nothilfeorden ausgezeichnet!"

Da sieht man den Nachholbedarf bei privaten Schusswaffen!

Da tun sich enorme Gewinnspannen auf!

So sieht es also aus

wenn man sich nicht an jeder Ecke Waffen kaufen kann.

Man kann zwar nicht alle wahnsinns Taten im Vorhinein verhindern aber den Schaden den solche Taten anrichten anscheinend extrem mindern.

So "gemindert" wie der Amokläufer

in Lianoning im August, der mit einem Messer acht menschen getötet hat?

Messer --> 8 Tote
Schusswaffe --> 80+ Tote ???

Militärische Intervention -> 120.000 Tote

Bei geschickten Kämpfern ist das möglich, aber wie viele hätte er dann mit einer automatischen Waffe niedergestreckt?

Und was hätte der erst mit einem Sturmgewehr oder einer MP angerichtet?

Brauch ma ned

Beispiel: gehen Sie zu einem beliebigen Baumarkt, erwerben Sie eine Kettensäge. Danach gehen Sie zur Tankstelle am Schwedenplatz, kaufen Sie zwei Kanister zu je 5 Litern Benzin, steigen in die U-Bahn ein (tragen das alles natürlich in Taschen verborgen), sobald der Zug angefahren ist, ziehen Sie die Notbremse (außerhalb der Station) vergießen Sie das Benzin, entzünden es, starten die Motorsäge und vollenden Ihren Amoklauf. Wieviele Opfer bekommen Sie wohl zusammen, bevor Sie gestoppt werden können? 30? 40? Mehr? Und alles ohne Schußwaffe, völlig legal. Worauf ich hinaus möchte: Wer morden will, der kann. Auch viele Menschen. Mit oder ohne Schußwaffe. Leider.

der unterschied ist: mit einer motorsäge werden so manche sinnvolle dinge auch gemacht - ausserdem haben sie grade geschildert, dass das szenario deutlich aufwändiger und komplizierter ist, als einfach mit einer schusswaffe um sich zu ballern. und leichter zu stoppen ist er auch von der exekutive ... klar wird man solche taten nie ganz verhindern können, aber man muss es ja nicht auch noch unnötig erleichtern ...

klar doch ....

... die Polizei weltweit besteht ja aus Hong Kong Kungfu-Spezialisten, die so Wahnsinnige mit Kettensägen oder Macheten ohne Waffengebrauch einfach entwaffnen können ...

Aufwändiger

als sich eine Schußwaffe zu kaufen?

das ist das einzige argument, auf das sie eingehen?

und ja, jedenfalls ihr szenario ist aufwändiger, weil der attentäter die leute erst in einen raum sperren muss - bei schusswaffen hilft weglaufen oder zurückweichen deutlich weniger. und die polizei kann jemanden, der mit einem messer bewaffnet ist, bissl leichter dingfest machen. und man muss eben direkt ans opfer heran. und es dauert länger, wenn man nicht alle opfer unbeweglich in einer reihe fixiert hat. etc.

Er sperrt sie nicht in einen Raum.

Sie sind bereits da drinnen. Das haben Züge so an sich, daß die Türen geschlossen sind, wenn sie fahren.
Und auch ein Amoklauf mit Schußwaffen bedarf "Planung". Der hatte nämlich nicht eine, sondern mehrere dabei, er hatte jahrelanges Schießtraining hinter sich und Unmengen an Munition, dazu eine Schußweste an. Nicht einmal in Amerika bekommt man das überall einfach so, da muß man sich schon ins Auto setzen und zum Spezialisten fahren. Ich halte nichts von automatischen Waffen in Privatbesitz, keine Sorge, aber es werden mehr Menschen durch Messer getötet als durch Schußwaffen. Ist nun einfach so. Homo homini lupus. Und wenn jemand wirklich morden WILL, dann wird er morden, notfalls mit bloßen Händen. Oder einem Feuerzeug, einem Auto usw.

Sie Anfänger.

Dafür gibt es längst eine App.

Ja, schon,

aber die ist kostenpflichtig. Da ist der Geiz stärker.

Aber woher. Jailbreak aufs Handy und über einen iranischen Provider runterladen. Die können sogar Multitasking. Da brauchen Sie nicht mal in die U-Bahn steigen.

Hui,

für gute Anregungen bin ich immer zu haben.

Und mit einer Atombombe erst...

sowie seine Fähigkeit zur Selbstkontrolle werden nach Behördenangaben untersucht.

bin schon sehr neugierig, wie der befund ausfällt

Der Unterschied zwischen einem Irren mit bzw ohne Schußwaffen.

"Wie die Prophezeiungen über den Weltuntergang den 36-Jährigen beeinflusst haben, war zunächst unklar."

Ist es jetzt klarer?

in einem up-date der apa würde als antwort wohl stehen "ungünstig" ...

Posting 26 bis 52 von 52
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.