BMW-Werk in Steyr baut 100 Leasingkräfte ab

17. Dezember 2012, 11:26
11 Postings

Steyr - Im BMW-Motorenwerk in Steyr in Oberösterreich müssen laut einem Bericht der "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN, Montagausgabe) kommendes Jahr rund 100 der derzeit etwa 700 Leasingkräfte gehen, weil 2013 weniger produziert werde. Seitens des Unternehmens hieß es auf APA-Anfrage nur, die Zahl der Zeitarbeitskräfte ändere sich "quasi täglich".

Betriebsratsvorsitzender Andreas Brich geht von einer vorübergehenden Maßnahme aus und sprach gegenüber der Zeitung von einer "Delle" in der an und für sich guten Auslastungssituation des Werkes. Laut OÖN dürfte die Motorenproduktion 2013 von derzeit rund einer Mio. auf 900.000 Stück fallen. Nach Einschätzung Brichs habe das weniger mit Verkaufsrückgängen zu tun als mit Produktionsverschiebungen. Die Dreizylindermotoren-Montage laufe verzögert an und starte erst Anfang 2014. Die Vierzylinder-Montage wurde nach München verlagert.

Das Unternehmen betonte dazu, man stehe vor einem der besten Produktionsergebnisse des Werkes. Der Gesamtoutput an Motoren und Motorenkomponenten werde sich nächstes Jahr auf dem Niveau 2012 bewegen. Daten zu Produktion und Stammbelegschaft sollen aber erst in der Jahrespressekonferenz im Jänner bekannt gegeben werden. Vorher werde man keine Detailzahlen bestätigen, so ein Unternehmens-Sprecher.

Im BMW-Werk in Steyr sind rund 2.800 Stamm-Mitarbeiter tätig. Damit wurde mittlerweile wieder das Vorkrisenniveau erreicht. Der Anteil des Leih-Personals liege bei etwa 25 Prozent, obwohl eine Betriebsvereinbarung maximal 10 Prozent vorsehe, heißt es in dem OÖN-Artikel. Im vierten Quartal 2012 seien 40 Personen in die Kernmannschaft übernommen worden. Der Belegschaftsvertretung war das zu wenig, sie wollte eine dreistellige Zahl. Brich hofft bei weiteren Gesprächen im ersten Quartal 2013 zumindest die Differenz auf 100 zu erreichen. (APA, 17.12.2012)

Share if you care.