ÖVP liegt in Salzburg vorne

16. Dezember 2012, 15:46
179 Postings

Volkspartei überholt SPÖ, knappe Mehrheit gegen Neuwahlen

Salzburg - Eine Umfrage im Auftrag der Salzburger Nachrichten hat ergeben, dass 36 Prozent der Wähler die ÖVP wählen würden, wenn am Sonntag Wahlen wären. Eine Regierungsmehrheit abseits der jetzigen Koalition wäre sowohl mit der FPÖ als auch mit den Grünen möglich.

Die repräsentative Umfrage wurde durch das Institut für Grundlagenforschung (IGF) durchgeführt.  Im Vergleich mit der Landtagswahl 2009 wäre dies für die ÖVP ein Verlust von 0,5 Prozentpunkten. Die SPÖ käme auf 33 Prozent (LTW 2009: 39,4), würde also 6,4 Prozentpunkte verlieren. Für die FPÖ weist die Umfrage derzeit 14 Prozent Zustimmung aus, bei der Landtagswahl 2009 waren es 13. Die Grünen würden von 7,4 auf 11 Prozent zulegen, die Wahlplattform „Frischer Wind"/BZÖ von 3,7 auf 2 Prozent zurückgehen. Das Team Stronach würde mit vier Prozent den Einzug in den Landtag verfehlen.

Mehrheit zu Neuwahlen skeptisch

Die Einstellung der Befragten zu vorgezogenen Neuwahlen ist zurückhaltend: 24 Prozent wollen sie "auf keinen Fall", 30 Prozent "eher nicht". 23 Prozent sind "eher schon" dafür, 19 Prozent "auf jeden Fall", 4 Prozent sind unentschlossen. Kommt es zur Neuwahl wollen aber immerhin 78 Prozent auch hingehen.

In der direkten Landeshauptmannfrage liegt Gabi Burgstaller (28 Prozent) vor Wilfried Haslauer (23 Prozent). Beide Kandidaten mussten gegenüber früheren Umfragen in dieser Kategorie starke Einbußen hinnehmen. 15 Prozent der Befragten können sich "jemand anderen" als Burgstaller, Haslauer, Schnell (FPÖ) und Rössler (Grüne) an der Spitze des Landes vorstellen. (red, derStandard.at, 16.12.2012)

Share if you care.