Neustadt streut Rapid Sand ins Getriebe

15. Dezember 2012, 20:29
  • Rapid-Stürmer Alar musste den Wiener Neustädtern beim Jubeln zusehen.
    apa-foto: herbert p. oczeret

    Rapid-Stürmer Alar musste den Wiener Neustädtern beim Jubeln zusehen.

Hütteldorfer unterliegen bei schlechten Platzverhältnissen in Wiener Neustadt mit 0:1 - Tadic mit dem Goldtreffer

Wiener Neustadt - Rapid geht mit einer Niederlage in die Winterpause. Die Hütteldorfer kassierten in der 20. Runde auswärts gegen den Nachzügler SC Wiener Neustadt durch einen Treffer von Tadic (44.) eine überraschende 0:1-(0:1)-Niederlage und liegen damit drei Punkte hinter dem Zweiten Red Bull Salzburg. Tabellenführer Austria Wien könnte am Sonntag mit einem Sieg gegen Sturm Graz den Vorsprung auf zehn Punkte auf die Grün-weißen ausbauen.

Die Wiener Neustädter wiederum verteidigten den neunten Platz vor dem punktegleichen FC Wacker Innsbruck und liegen nur noch einen Zähler hinter den achtplatzierten Admiranern. Der Sieg der Niederösterreicher war nicht unverdient, kamen sie doch vor allem in der ersten Hälfte mit den schwierigen Bedingungen besser zurecht als der ohne Kapitän Hofmann angetretene Rekordmeister.

Auf dem äußerst glitschigen Terrain übernahmen die Gastgeber sofort das Kommando und wurden in der 9. Minute erstmals gefährlich, als Rakowitz nach einer Hofbauer-Flanke knapp daneben vollierte. In der 32. Minute flog ein Kopfball von Wallner nur hauchdünn über die Querlatte.

Wiener Neustadt vergibt Elfmeter

Kurz darauf ließen die Hausherren die große Chance auf die Führung aus. Ein Rückpass von Gerson blieb auf dem tiefen Boden in einer Wasserlacke hängen, Rakowitz erfasste die Situation schnell und schupfte den Ball über den herauseilenden Königshofer und neben das Tor. Weil der Wiener Neustädter dabei vom Rapid-Goalie zu Fall gebracht wurde, entschied Schiedsrichter Prammer auf Elfmeter - Offenbacher trat an und schoss in Soriano-Manier meterweit über das Tor (38.).

Das 1:0 für die Hausherren wurde dadurch aber nur aufgeschoben. In der 44. Minute spielte Hofbauer einen Querpass in den Strafraum, wo Tadic aus kurzer Distanz vollendete.

Die Rapidler, die vor der Pause lediglich einen Fehlschuss von Boyd (30.) zu bieten hatten, steigerten sich nach dem Seitenwechsel. Boyd (50.) und der eingewechselte Pichler (57.) trafen nur das Außennetz, ein Kopfball von Sonnleitner wurde von Berger auf der Linie abgewehrt (58.), ein Weitschuss von Heikkinen verfehlte knapp das Ziel (61.) und ein Freistoß von Alar landete an der Stange (63.).

In der Folge verliefen die Rapid-Angriffe aber zumeist im Sand des Wiener Neustädter Rasens, einzige halbwegs gefährliche Aktion im Finish war eine von Siebenhandl vereitelte Boyd-Chance (84.). Auf der Gegenseite vergab Rakowitz in der 91. Minute die große Chance auf das 2:0. Dennoch feierten die Gastgeber nach zuletzt sieben erfolglosen Versuchen wieder einen Sieg über die Grün-Weißen, deren Serie von zuletzt fünf Pflichtspiel-Siegen en suite gestoppt wurde. (red/APA, 15.12.2012)

SC Wiener Neustadt - SK Rapid Wien 1:0 (1:0)
Stadion Wiener Neustadt, 3.050, SR Prammer.

Tor: 1:0 (44.) Tadic

Wr. Neustadt: Siebenhandl - Mimm, Ramsebner, M. Wallner, Berger - Piermayr, Hlinka - Rakowitz (92. Fröschl), Offenbacher (67. Pollhammer), Hofbauer - Tadic (86. Freitag)

Rapid: Königshofer - Schimpelsberger, Sonnleitner, Gerson, Schrammel - Heikkinen (78. Schaub), Ildiz (46. Pichler) - Burgstaller, Alar, Drazan (68. Grozurek) - Boyd

Anmerkung: Offenbacher verschoss in der 38. Minute einen Elfmeter.

Gelbe Karten: Mimm, Offenbacher, Siebenhandl, Wallner, Berger bzw. Königshofer, Drazan, Heikkinen

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 228
1 2 3 4 5 6
Grausam...

Es ist traurig wie schlecht diese Mannschaft spielt, wobei es durchaus talentierte Kicker in den Reihen der Rapidler gibt.

Obwohl am Anfang ein Befürworter vom Schöttel denke ich er sollte jetzt Konsequenzen ziehen. Nicht wegen der erspielten Punkte oder des Tabellenplatzes sondern wegen des Grottenkicks. Und das Präsidium bzw. den Vorstand kann er gleich mitnehmen.
Ich freue mich trotzdem auf das Frühjahr - vielleicht gewinnen wir ja gegen die Lilanen. Auf die Grünen!

So isses! Wahrscheinlich wird im Winter weiter herumgepfuscht und verschlimmbessert (so soll ein 18-Jähriger von Admira und ein Reservist von Sturm den Ersatz von Hofmann spielen ...)

Was es bräuchte: sofort einen guten, erfahrenen Trainer, 2-3 gute neue Spieler (vor allem Mittelfeld), einen Sportdirektor mit Eiern - und die Totalversager, die uns diese Misere eingebrockt haben, gehören in die Wüste geschickt!!!

sportdirektor mit eiern...

sowas findet die rapid bekanntlich in tirol und anscheinend sei prudlo im gespräch :-)

Bitte keine GrünWeiße Lösung,wie die letzten Jahre!

....in welches Getriebe???

rapid braucht veränderung!

ebner und kuhn raus - sofort!

schöttel und die mannschaft muss sich mal ordentlich hinterfragen.

der präsident muss eine geordnete übergabe seiner agenden vorbereiten und sich endlich verabschieden.

immer nur auf die grünen!

Gerüchte sagen, dass Rapid demnächst im Wiener Gasometer auftreten wird

Als gleichnamiger Ersatz für die Gruppe "Die Hinichen"...

Herzelichst
Ihr Lappe

Baustelle mittelfeld. Warum nicht leonardo ?

Viel zu teuer und launisch. Aber fussballerisch 1A.
Der kommt nie und nimmer zu Rapid.

und wieder vergehen wochen, monate, ... kein sportdirektor da, die transferzeit beginnt, kein sportdirektor da, die transverzeit beginnt ... was soll ein neuer sportdirektor da auf die schnell dann ausrichten, was auf die schnelle aufstellenß wenn unser neuer SD nicht bobi lugano heisst und zaubern kann wird das alles wieder ein schuss in die inkompetente grüne hose.

gag, da wirst zum fuchsl!

Wird wahrscheinlich irgend so eine Billiglösung, die pflegelleicht ist und den Mund nicht aufmacht.
Ein kompetenter und eingearbeiteter Sportdirektor würde Schöttel auf der Stelle absetzen.

Welchen Sand ins Getriebe?

Die Niederlage hat sich rapid schon allein zu verantworten.

Mir gehen diese tendenziösen rapid-Artikel ziemlich auf die Nerven.

was ist denn an dem artikel schon wieder tendenziös?? von rapid am sand, bis sand ins getriebe werden halt alle möglichen wortspiele ausprobiert. nicht verwunderlich bei 60 tonnen sand die in wr.neustadt zum spielen aufgetragen wurden.

Tendenziös ist natürlich, dass der Sand am Platz als Negativum für Rapid hingestellt wird.

Wiener Neustadt hat ja wohl am selben Platz gespielt und gewonnen.

hast eigentlich irgendwas gelesen von dem "tendenziösen" artikel, wo wird da mit einem wort von einem negativum für rapid gesprochen!!!
der schöttel hat sogar vor dem match gemeint, der platz wäre eh ganz ok. ganze zwei worte reflektieren über den zustand des platzes: schlechte platzverhältnisse. das wars. möchtest net wieder deine austria feiern gehen.....

Ich glaube, du verstehst das nicht richtig.

Der Sand und die Wasserlacken am Spielfeld waren ja nur dort, wo die Spieler des selbsternannten Rekord- und Deutschen Meisters mit den besten Fans der Welt gelaufen sind.

Die Wiener Neustädter hingegen hatten auf ihren Laufwegen immer ausgezeichnetes Terrain unter den Stoppeln.

Ein Hoch auf den Neustädter Platzmeister und auf Chaimo, der seinen Burschen die richtigen Laufwege einbläute.

Auch hier kann man nur sagen: Edlinger raus, denn hätte er endlich Ronaldo, Messi und Ibrahimovic zum Rekordmeister ins Sankt Hanappi geholt, wäre Rapid sicherlich schon mindestens Zweiter.

Und international renommierte Spieler stehen ja Schlange um beim Rekord- und Deutschen Meister spielen zu dürfen.

Schon allein egen der besten Fans.

Lustig? Leider nur dümmliches bashing ohne Hirn.

naja.

möge die transferzeit früchte tragen.

frohe weihnachten.

Der wichtigste Transfer ist der für die Position des Sportdirektors.

Früchte ja, aber bitte keine ...

... "Früchtchen" a la Weber , Bodul & Co.

Ebenfalls Frohe Weihnachten

3050 Zuschauer... Als wir vor kurzem im Hanappi ein Pflichtspiel mit 3300 Zusehern hatten, dachte ich, dass man das nicht unterbieten kann. Wir sind doch die besten Fans der Welt!

Diskutieren in diesem Forum eigentlich nur noch Trolle?

Das Spiel war AUSWÄRTS in Wr. Neustadt. Dass auf dem unattraltiven Dorffußballplatz mit einer Kapazität von max. 7.700 nicht Zuschauerzahlen von Heimspielen erreicht werden, sollte selbst der Dümmste verstehen.

Posting 1 bis 25 von 228
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.