Lulea stoppt die Capitals

Neuerliche Überraschung blieb gegen Schweden aus - Wiener hielten vor eigenem Publikum aber lange mit - Trainer Samuelsson "stolz"

Wien - Die Vienna Capitals sind im Halbfinale der European-Eishockey-Trophy am schwedischen Spitzenclub Lulea gescheitert. Nach der Viertelfinalüberraschung gegen die Eisbären Berlin unterlagen die Wiener am Samstag vor eigenem Publikum mit 0:2 (0:0,0:0,0:2), Lulea steht damit am Sonntag im Finale in Bratislava gegen den Sieger der Samstagabendpartie (20.30) Färjestads BK (SWE) gegen Tappara Tampere (FIN).

In einem ersten Drittel, das durch gegenseitiges Abtasten gekennzeichnet war, hatten die Schweden vor 2.850 Zuschauern zwar mehr vom Spiel, die Caps aber durchaus ihre Chancen. Erst im Mittelabschnitt nahm Lulea das Heft in die Hand, scheiterte vorerst allerdings noch an der konzentriert arbeitenden Defensive der Hausherren bzw. Goalie Zaba.

Erst im Finish machten die Gäste ernst, Kilström gelang mit einem Schlenzer von der blauen Linie die Führung (46.). Als Caps-Kapitän Gratton zwei Minuten später mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig unter die Dusche musste, verebbten die Offensivbemühungen der Wiener endgültig, Koivisto fixierte drei Minuten vor dem Ende den Endstand.

?Ich bin sehr stolz, dass wir auf so hohem Niveau gegen einen so starken Gegner mitspielen und das Spiel so lange offenhalten konnten", sagte Capitals-Coach Tommy Samuelsson. "Lulea hat wie erwartet extremen Druck gemacht und sehr kompakt gespielt, aber mit etwas Glück hätten wie in Führung gehen können. Chancen waren zu Beginn da. Schade, dass dann etwas unglücklich das erste Tor gefallen ist. Am Ende haben Kleinigkeiten entschieden. (APA, 15.12.2012)

Halbfinal-Ergebnisse:

Vienna Capitals - Lulea Hockey (SWE) 0:2 (0:0,0:0,0:2)
ESZ Kagran, 2.850, SR Boman, Rönnmark. Tore: Kilström (46.), Koivisto (58.). Strafminuten: 9 plus Spieldauerdisziplinar Gratton bzw. 8

Tappara (FIN) - Färjestad 1:3 (0:0,1:1,0:2)

Finale in Bratislava am Sonntag (20.00):

Lulea - Färjestad -:-

Share if you care
4 Postings

Brav waren sie die Caps! Haben gut mitgespielt. Draschko, Schweda und Nador, alle mit Eiszeit! Die Schweden waren allerdings auf den Kuven und mit dem Stock mind. eine Klasse besser!
Warum sich soviele Leute einen Toni Koivistu entgehen lassen und stattdessen gg VSV und KAC kommen versteh ich als Hockeyfan nicht!

Dann geh dir vergleichsweise den VSV und die Stimmung anschauen. ;)

Aber natürlich hast du recht, es hätten mehr Zuseher kommen sollen.

Drum hab ich ja geschrieben als "Hockeyfan" und nicht als "Stimmungsfan".

Aber keine Sorge: da geh ich nat. auch ab und an und bin bisweilen beeindruckt von der Kulisse!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.