Mindestens 18 Flüchtlinge in der Ägäis ertrunken

15. Dezember 2012, 15:50

Vor der griechischen Insel Lesbos - Ein Mann gerettet

Athen - Vor der Küste der griechischen Insel Lesbos sind bei einem Bootsunglück mindestens 18 Flüchtlinge ertrunken. Nach neun weiteren Menschen werde noch gesucht, teilte die griechische Küstenwache am Samstag mit. Ein 20 Jahre alter Mann sei aus dem Meer gerettet worden.

Der Überlebende sagte der Küstenwache zufolge, er sei am Freitagmorgen mit 27 weiteren Flüchtlingen von der türkischen Westküste aus nach Griechenland gestartet. Unter den Passagieren seien auch Frauen und Kinder gewesen. Unterwegs sei das Boot in der schweren See gekentert. In Griechenland herrschen derzeit winterliche Temperaturen. Die Wassertemperaturen liegen bei 15 Grad Celsius. (APA, 15.12.2012)

Share if you care
9 Postings

Ich nehme an, es war ein türkisches Schiff, das da kein Rettungsboot hatte, keine Schwimmwesten für Passagiere etc.
Ich habe daher den nicht unbegründeten Verdacht, daß das auf allen türkischen Schiffen so ist. Bitte liebe EU: strengste Prüfung aller türkischen Schiffe und ordentlich strafen, weil sonst merken die sich das nicht, daß man mit solchen Schiffen nicht in EU-Gewässer fahren soll.
Auch Schreibtisch-Untätigkeit kann Schuld begründen, also los!

Das ist eine Tragödie, die mich mehr betroffen macht als ein Amoklauf an einer amerikanischen Schule (obwohl ich selbst Lehrer bin)

sie sind somit ein guter mensch.

der auch sehr edel ist. sie wissen, wie man richtig wertet. und sie werten politisch korrekt.
dafür gebe ich ihnen grün.

Zwei Tragödie kann man

nicht vergleichen! Beide Fälle sind schrecklich...und große Schmerz/Trauer für die Angehörigen.

Es ist ein schlechtes Zeichen für die Qualität der Politik ,
wenn Tragische Ereignisse nur nach der propagandistischen Verwertbarkeit in die Medien kommt ,
auch mit dem Zweck von der Verkommenheit und Brutalität der eigenen Politik abzulenken .

Ok.
Wir haben verstanden, dass Sie zu den ganz besonders Humanen gehören.

UNODC Global Report on Trafficking in Persons 2012

http://migrantsatsea.wordpress.com/2012/12/1... sons-2012/

ihnen ist aber schon klar

, dass flucht/(illegale) migration und menschenhandel nicht das selbe sind?!

leider immer wieder allzu verlockend, die naehe zwischen der tuerkei und der EU...
:(

http://www.hurriyetdailynews.com/humane-bi... sCatID=338

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.