Wien: U-Bahn-Züge sollen in Zukunft nicht mehr wackeln

  • Bald soll es in den U-Bahn-Zügen mit durchgehend begehbaren Garnituren nicht mehr ruckeln.
    foto: johannes zinner

    Bald soll es in den U-Bahn-Zügen mit durchgehend begehbaren Garnituren nicht mehr ruckeln.

Dämpfer für die U-Bahn sollen geschüttelte Passagiere beruhigen

Wien - Vor fast zehn Jahren staunten die Wiener über den ersten U-Bahn-Zug mit durchgehend begehbaren Garnituren. Fast genauso lange gibt es Beschwerden von Fahrgäste, dass manche der sogenannten V-Züge unruhiger unterwegs sind als die alten "Silberpfeile". Nun wollen die Wiener Linien dem Schlingern gegensteuern. Unter anderem müssen in den Werkstätten 2000 U-Bahn-Räder nachgearbeitet werden.

Das Problem der schlingernden Garnituren ließ sich vor allem an den Haltegriffen sichtbar machen. "Bei einigen der neuen V-Züge ist uns aufgefallen, dass die Schwingbewegung von links nach rechts zu groß war, sodass der Komfort der Fahrgäste nicht so war, wie wir erwarteten. Es war kein technisches Problem", schilderte Anna Maria Reich von den Wiener Linien in einem Wien heute-Interview.

Änderung am Drehgestell

Ein mit speziellen Messgeräten ausgestatteter V-Zug fuhr sechs Monate lang die Strecken U1 bis U4 ab und sammelte Daten. Analysen der Wiener Linien, der Firma Siemens und der technischen Universitäten Wien und Graz kamen dann zu dem Ergebnis: Zwei Veränderungen am Drehgestell sollen die Pendelbewegungen entschärfen. Ein spezieller Dämpfer zwischen Drehgestell und Wagenkasten soll getauscht werden.

Zudem sind die Räder betroffen. "Wir haben das Schwingungsverhalten des Zuges analysiert. Entscheidend ist der Kontaktpunkt zwischen Rad und Schiene. Dieser Punkt ist von entscheidender Bedeutung, um den Fahrkomfort zu verbessern", berichtete Lutz Uebel von der Firma Siemens. Die Auflage des Rades auf der Schiene soll also optimiert werden.

Kostenfrage unbeantwortet

In den Werkstätten der Wiener Linien müssen daher mehr als 2000 Räder nachgearbeitet werden - abgedreht heißt das in der Fachsprache. Das seitliche Pendeln der Garnituren samt Durchschütteln der Passagiere soll dadurch deutlich reduziert werden. Auf die Frage nach den Kosten hüllen sich die Wiener Linien noch in Schweigen. (red, DER STANDARD, 15./16.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 230
1 2 3 4 5 6
Zwei Ansichten zu dem hier Geschrieben und den Postings:

Zum Geschrieben:
Der Fahrkomfort unserer U-Bahn ist so oder so nicht sonderlich angenehm.

Zu den Postings betreff Fahrkomfort:
Ich hab zwar keine große Erfahrung mit anderen U-Bahnen, jedoch fuhr ich mehrmals in Nürnberg und Prag.
Nürnberg: Große Wagen mit viel Platz, gut Klimatisiert, zügig angenehme Fahrweise.
Prag: ziemlich gleich wie in Nürnberg, jedoch sei zu erwähnen, dass die Wagen dort bei hoher Geschwindigkeit regelrecht gleiten und die Fahrgäste dort die beste Disziplin haben.

Kurzum: Die WL sollten Umschau halten, dann kann man einiges Verbessern!!

Noch etwas, in Wien benutze ich die U-Bahn wiederwillig und weiche lieber auf andere Linien aus, denn da ist mehr Komfort als in der U-Bahn!!

geschüttelte Passagiere beruhigen

in mistelbach gibts eine u bahn?

Beschleunigungskraftbegrenzer und Kreischen/Pfeifen in den ULFs unterdrücken wäre netter gewesen

Die grauslichen Hochfrequenz Geräusche, die die "neuen Straßenbahnen" nach innen und außen in Mark- und Gebäudemauer durchdringender Lautstärke von sich geben zu eliminieren - nicht nur den Hunden zuliebe - und die Beschleunigungskräfte so zu begrenzen, dass auch ältere und gehbehinderte Menschen sie benützen können, wäre netter gewesen...

Kein Schütteln mehr?

Heißt das, daß der Kakao jetzt nicht mehr automatisch zum Schokomilchshake gemacht wird im Bauch? :-(

Mist, muß ich den wohl in Zukunft selber shaken.

Schade drum.

Na ich hoffe dich, dass diese Nachbesserung nicht die öffentliche Hand bezahlt, ...

.... sondern der Lieferant.

;) na das wird die stadt wieder

ein stückerl lebenswerter machen...!

[]...geschüttelte Passagiere...[]..!?!

danke für diesen Titel...
die sind nämlich das grösste Problem im öffentlichen Nahverkehr!

Auch wenn es unten bereits angedeutet wurde:

Wer von "geschüttelten Passagieren" in einem Wiener Verkehrsmittel schreibt, kann kaum schon länger in Wien/NÖ sein...
Aber nett ist so eine Doppelsinnigkeit schon :-)
Wenn dann alles Technische erledigt ist, empfehle ich als Überschrift:
"Wiener Linien: Keine Geschüttelten mehr" oder "Aus für Geschüttelte in U-Bahn".

Ich bin immer froh wenn ein alter Silberner kommt.

ich bin froh, wenn ich selber komme.

Ich bin immer froh, wenn überhaupt irgendwas kommt!

Finde die neuen Ganituren auch potthässlich. Die Silverpfeile waren zeitlos und edel.

aber

keine Klimaanlage!

Das war das Beste daran ! Jetzt kommst Du aus 30° in eine 18° Garnitur. Schöne Watschn :-)

Sie haben recht, der 'Moder' des Alten, die schön mit Graffiti verzierten U-Bahn Innenräume und die braungefleckten U-Bahn Böden lassen das nostalgische Herz höher schlagen.

besonders froh bin ich auch über die alten strassenbahnen

die haben nämlich eine heizung, im gegensatz zum ULF.

was kein vorwurf sein soll, man konnte ja nicht wissen, dass es hierzulande im winter kalt wird.

Und man kann

so schön in ihnen Lümmeln. Fuß auf die Heizung und so. Geht bei den ULFs gar nicht.

Sie verstehen da etwas falsch. Ulf fahrer wurden erst jetzt eingeschult,

Wie die im Sommer bei extremer Hitze ja vollkommen unnötigen airconditions einzuschalten sind.... Jetzt üben sie halt eben.... Oder sie wurden erst jetzt eingebaut und die Fahrer freuen sich so darüber, dass sie sie jetzt umso eifriger aufdrehen....

die heizungen in den alten straßenbahnen bringen aber auch nix

wenn man sie nicht einschaltet. so wie gestern....

Selbst mit guten Dämpfern wird man hauptsächlich "geschüttelte Passagiere" vorfinden.

h,grad das wackeln ist doch das gemütliche in der u

die U4 wackelt aber das man seekrank dabei wird.

Viel billiger wäre doch,

die Haltegriffe starr zu verschrauben.

ja, und die fahrgaeste an haenden und fuessen festketten

Geh bitte

Das war doch der einfachste Weg zwischenmenschlichen Kontakt einzugehen...

Schade!

;-)

Posting 1 bis 25 von 230
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.