Hutchison-Chef: Wettbewerbsbehörde bei Orange-Übernahme "sehr bemüht"

14. Dezember 2012, 18:37
11 Postings

"Drei"-Chef Trionow plant Closing für Jänner - Marke Orange soll schon 2013 verschwinden - Hutchison will in die Brünnerstraße übersiedeln

Noch ist die letzte Hürde für die Übernahme von Orange Österreich durch den kleineren Mitbewerber "Drei" (Hutchison) nicht genommen, aber Hutchison-Chef Canning Fok gibt sich zuversichtlich, dass die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) der Fusion keine Steine mehr in den Weg legen wird. "Ich komme gerade von der BWB, mit der ich ein sehr konstruktives Gespräch hatte", sagte Fok am Freitagnachmittag in einem Pressegespräch in Wien.

Kommunikation

"Wir haben über den Nutzen des Deals für die Konsumenten gesprochen. Die BWB setzt sich sehr für die Verbraucher ein. Ich gratuliere Ihnen zu dieser guten Behörde", streute der Konzernchef der BWB Rosen. "Wir haben bereits die Zustimmung des Kartellgerichts, der EU-Kommission und der TKK - nun heißt es abwarten", sagte Fok. Die BWB könnte mit einem Rekurs gegen die Zustimmung des Kartellgerichts zur Übertragung der Orange-Tochter Yesss! an die Telekom Austria die "Drei"/Orange-Fusion noch verzögern und sogar zu Fall bringen. Die Entscheidung soll Anfang nächster Woche bekannt gegeben werden.

Eckdaten

"Drei"-Österreich-Chef Jan Trionow will im Falle einer günstigen BWB-Entscheidung das Closing der Orange-Übernahme bereits im Jänner über die Bühne bringen. Noch im selben Jahr soll die Marke Orange dann vom österreichischen Markt verschwinden. Als künftige Firmenzentrale soll dann das jetzige Orange-Hauptquartier in der Wiener Brünnerstraße dienen. (APA, 14.12.12)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hutchison-Chef Canning Fok

Share if you care.