Ophüls-Preis: Drei österreichische Filme im Wettbewerb

Nominiert wurden die Dokumentarfilme "Nerven Bruch Zusammen", "Griffen" und "Nägel mit Köpfen"

Saarbrücken - Beim 34. Filmfestival Max Ophüls Preis sind im Dokumentarfilm-Wettbewerb drei österreichische Filme nominiert. "Nerven Zusammen Bruch" von Arash T. Riahi, "Griffen" von Bernd Liepold-Mosser und "Nägel mit Köpfen", eine österreichisch-deutsche Produktion von Marko Doringer, erfüllen mit der Aufbereitung sozialer Themen den diesjährigen Fokus des Wettbewerbs. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert.

Für den Dokumentarfilm-Wettbewerb der Festivalwoche in Saarbrücken im Jänner 2013 wurden rund 160 Filme eingereicht, wovon 12 auf den Festivalleinwänden vorgeführt werden. Neben den drei österreichischen Produktionen sind außerdem sieben Filme aus Deutschland, eine deutsch-japanische sowie eine deutsch-belgische Produktion nominiert. (APA, 14.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.