Autor Muschg schlägt Joachim Gauck als Vermittler vor

14. Dezember 2012, 15:44
posten

Findet es wäre keine unpassende Rolle für den heutigen Bundespräsidenten

Berlin - Im Streit um den Suhrkamp-Verlag hat der Schweizer Schriftsteller Adolf Muschg den deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck als Vermittler vorgeschlagen. "Ich sage jetzt etwas ganz Kühnes, aber ich finde, es wäre keine unpassende Rolle für den heutigen Bundespräsidenten", sagte Muschg am Freitag im Deutschlandradio Kultur. Gauck könnte die Gesellschafter Ulla Unseld-Berkewicz (61 Prozent) und Hans Barlach (39 Prozent) an einen Tisch bitten und wieder miteinander ins Gespräch bringen, so der frühere Suhrkamp-Autor.

Die beiden Gesellschafter versuchen derzeit vor einem Frankfurter Gericht, sich gegenseitig aus dem Verlag auszuschließen. Auf Antrag Barlachs berief das Landgericht Berlin diese Woche zudem Unseld-Berkewicz als Geschäftsführerin ab. Der Streit habe inzwischen Züge einer antiken Tragödie, sagte Muschg. Eine Fortsetzung der Prozesse wäre ein Todeszeichen für den Verlag. (APA, 14.12.2012)

Share if you care.