Maierhofer und Sekagya vor Abschied

Svento verlängert, Cristiano geht zu japanischem Zweitligisten

Salzburg - Fußball-Meister Red Bull Salzburg ist sich mit Dusan Svento über eine Vertragsverlängerung bis 2016 einig. Dies berichtete Sportdirektor Ralf Rangnick am Freitag. Offiziell besiegelt wird die weitere Zusammenarbeit mit dem Slowaken, dessen Kontrakt im Sommer ausgelaufen wäre, im Laufe der kommenden Woche.

Keine Entscheidung gibt es hingegen über die Zukunft von Christoph Leitgeb bei den "Bullen". Mit dem Berater des ÖFB-Teamspielers, den es offenbar ins Ausland zieht, wurden laut Rangnick bereits Gespräche geführt, eine weitere Verhandlungsrunde soll nach Weihnachten folgen. Der Mittelfeldspieler wäre im Sommer ablösefrei zu haben. "Wir hoffen auf eine Einigung", meinte der Sportdirektor.

Im Gegensatz dazu wird David Mendes die Salzburger spätestens im Sommer verlassen. Auch bei Stefan Maierhofer und Ibrahim Sekagya - jeweils mit einem Vertrag mit Saisonende ausgestattet - stehen die Zeichen auf Abschied. "Es liegt an den Spielern selber. Sie können ihre sportliche Situation am besten einschätzen und sich fragen, ob das weiter Sinn macht." Ein Abgang des Duos schon im Winter scheint also möglich.

Fix im Winter gehen wird Cristiano - der Brasilianer wechselt mit 1. Jänner 2013 zum japanischen Zweitligisten Tochigi Soccer Club. Zugänge wird es in der bevorstehenden Transferzeit laut Rangnick nicht geben. "Mit Alan und Svento haben wir zwei Neuverpflichtungen aus dem eigenen Kader", sagte der Deutsche über die beiden Spieler, die im Jänner nach überstandenen Knieverletzungen zurückkehren.
(APA; 14.12.2012)

Share if you care