Vospernik übernimmt neues Korrespondentbüro Nordosteuropa

14. Dezember 2012, 15:22
2 Postings

Leitet Berichterstattung aus Tschechien, Slowakei, Polen und baltischen Staaten - Lisa Totzauer Kandidatin für Leitung der ORF eins-Information

Wien - Cornelia Vospernik wurde am Freitag von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zur Leiterin des neu gegründeten ORF-Korrespondenten-Büros Nordosteuropa bestellt. Vospernik werde künftig die Berichterstattung aus Tschechien, der Slowakei, Polen und den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen verantworten, hieß es am Freitag in einer ORF-Aussendung. Sie werden die Berichterstattung aus diesen Ländern von Wien aus betreuen und die ORF-Stützpunkte in Prag und Warschau leiten.

Das Büro Nordosteuropa ist laut ORF nach Peking und Istanbul die dritte Erweiterung des Korrespondentennetzes in der jüngeren Vergangenheit. Das ORF-Netz umfasst nun 17 Büros und 27 Journalisten. ORF-Chef Wrabetz sprach vom "weiteren Ausbau" einer "wesentlichen Säule der Informationskompetenz des ORF".

Die frühere China-Korrespondentin der öffentlich-rechtlichen Anstalt war zuletzt als ORF eins-Infochefin tätig. Die Einrichtung des neuen Norosteuropa-Büros war nach APA-Informationen bereits seit etwa einem Jahr im Gespräch, Vospernik galt von Anfang an als Kandidatin Nummer eins für die Leitung des Büros.

Lisa Totzauer Kandidatin für Leitung der ORF eins-Information

Die Projektleitung für den Ausbau der "ZiB 20" hatte deshalb zuletzt bereits "Zeit im Bild"-Verantwortliche Lisa Totzauer übernommen. Totzauer gilt dem Vernehmen nach auch als aussichtsreichste Kandidatin für die Nachfolge in der Leitung der ORF eins-Information. (APA, 14.12.2012)

Share if you care.