Juwelier in Wien-Brigittenau überfallen

Angestellte musste sich auf den Boden legen - Täter geflüchtet

Wien- Auch ein Juwelier in der Brigittenau war am Freitag Ziel eines Räubers: Der Mann, der nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht bewaffnet war, kam nach 13.00 Uhr in das kleine Geschäft in der Klosterneuburger Straße 38 und begann eine Vitrine zu plündern. Zwei Angestellten, die ihn fragten, was er denn da tue, befahl er, sich auf den Boden zu legen. Dann raffte der Mann noch einigen Schmuck an sich und lief davon.

Laut Polizeisprecherin Camellia Anssari trug der Unbekannte eine Wollhaube und hatte einen Schal über das Gesicht gezogen, so dass nur ein Sehschlitz freiblieb. Zunächst sei unklar gewesen, ob die Tat als Raub zu qualifizieren sei, sagte die Sprecherin. Der Staatsanwalt habe dafür entschieden, da der Täter durch seine Forderung an die Angestellten, sich auf den Boden zu legen, Gewalt angewendet habe. (APA, 14.12.2012)

Share if you care