Zwei schwere Erdbeben vor kalifornischer Küste

14. Dezember 2012, 13:33

Keine Tsunami-Warnung und keine Berichte über Schäden

Los Angeles -  Vor der Küste des US-Bundesstaates Kalifornien haben sich zwei schwere Erdbeben ereignet. Wie die US-Erdbebenwarte (USGS) am Freitag mitteilte, hatte das erste Beben eine Stärke von 6,4. Es folgte ein Beben der Stärke 6,1.

Meldungen zu möglichen Schäden oder Verletzten lagen nicht vor, auch ein Tsunami-Alarm wurde nicht herausgegeben. (APA, 14.12.2012)

Share if you care
6 Postings

er oder sie wird dort bei den zwei atomkraftwerken bald landen ich glaube in san diego kalifornien war das oder so??

etwas genauer bitte...

1.) In welcher Magnituden-Skala sind die in der News angegebenen Stärkewerte (Einheits-Magnituden-skala, Oberflächenwellen-Magintuden-skala, Richter, Coda, JMA, oder, oder, oder...)?
Stärke 6,1 sagt erstmal nämlich gar nichts aus.

2.) Auf der Hompage von USGS werden die zwei Beben mit den Stärken M6,3 und M4,7 (M = Einheits-Magnitude) angebeben.

3.) erfolgten die Beben zwar vor der Kalifornischen Küste, aber vor dem Mexikanischen Teil von Kalifornien (Baja California). Auch wenn viele das nicht wissen, aber Kalifornien ist zweigeteilt.

Wo ist das zweite Erdbeben?

Habe eben diese Meldung gelesen, und wollte die Angaben überprüfen, nun finde ich bei USGS aber nur das erste beben mit aktueller Angabe von mag.6.3, von einem weiteren Beben ist nichts mehr zu finden...

Aud den LIVE-Seismographen aus Los-Angeles sehe ich auch nur einen Ausschlag: http://www.qicknews.de/index.php/erdbeben

Am Ring of Fire geht es reihum.

The End is near!!!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.