Das Pony aus der Berliner S-Bahn

Ein Video zeigt, dass sich Berliner nicht von einem großen Tier in Zugabteil beeindrucken lassen - Halterin droht Beförderungsverbot

Die Nutzer der Berliner S-Bahn sind anscheinend einiges gewohnt. Auf einem Video, das am Donnerstag auf youtube hochgeladen wurde und seither auf diversen Social-Media-Plattformen kursiert, ist ein ungewöhnlicher Fahrgast zu sehen: Ein braunes Pony mit struppiger Mähne steht mitten im Wagon. Beinahe unbeeindruckt beobachten die Passanten die skurrile Szene und schieben sich an dem Tier vorbei, um zum Ausgang zu gelangen.

 

Die Bahn zeigt sich erwartungsgemäß wenig begeistert. Gemäß den Beförderungsbestimmungen sei das natürlich nicht zugelassen, sagt Bahnsprecher Burkhard Ahlert gegenüber dem Tagesspiegel. Als Gründe dafür nennt er die Gefahr einer Sachbeschädigung oder die Gefährdung anderer Fahrgäste.

Zirkustiere und Bettler

Große Tiere würden aber immer wieder in die Wagons der Berliner S-Bahn einsteigen, erklärt Ahlert weiter. Meist handle es sich um Zirkusleute, die mit ihren Tieren um Spenden betteln.

Wer die blonde Frau ist, die das Pony an der Leine führte, ist unbekannt. Ihr Vergehen gegen die Beförderungsbestimmungen reiche für ein generelles Beförderungsverbot aus. Im schlimmsten Fall würde das bedeuten, dass sie Bahnhöfe nicht einmal mehr betreten dürfte. (jus, derStandard.at, 14.12.2012)

Share if you care