Bode Miller verletzte Ehefrau mit Golfball

  • Au weh.

    Au weh.

Morgan Beck postete Bild unmittelbar nach Verletzung

Wien - Für Bode Miller wird es Zeit, auf die Skipisten zurückzukehren. Der derzeit pausierende US-Skistar (35) hat mit einem Fehlschlag beim Golf seine Ehefrau Morgan (Beck) im Gesicht getroffen und am linken Auge massiv verletzt. Die Profi-Volleyballerin selbst postete ein Bild (http://instagram.com/p/TKWS0bJFhX) von ihrem zugerichteten Gesicht via Instagram, beteuerte dabei aber: "Ich liebe ihn immer noch, aber aua."

Miller selbst gab sich via Twitter zerknirscht. "Ich habe meine Ehefrau mit einem Golfball getroffen. Es ist das schlimmste Gefühl, das ich je hatte", schrieb der Ski-Olympiasieger, der derzeit wegen der Folgen einer Knie-Operation pausiert.

Die Liebe ist ungebrochen

Ehefrau Morgan bewies aber schnell wieder Humor. "Momentan fühle ich mich nicht so heiß. Line Drive ins Gesicht heute mit einem Golfball meines geliebten Ehemannes, den ich noch immer liebe", schrieb die Volleyballerin. Am Tag danach hielt sie fest: "Mir geht es schon besser. Ich kann zwar am linken Auge noch nichts sehen, aber etwas Gefühl im Gesicht ist bereits zurückgekehrt."

Miller hatte am vergangenen Dienstag gepostet, dass er erstmals eine Runde mit "Linkshand" gespielt und dabei zum Gaudium seiner Frau viele schreckliche Schläge produziert habe. Miller ist mit rechts Single-Handicapper.

Die Verletzung passierte mit einem über 200 km/h schnellen Abschlag. Das Glück von Frau Miller dürfte gewesen sein, dass sie bei dem Vorfall schwere Sonnenbrillen trug. Prinzipiell ist es die oberste Eigen-Verantwortung eines jeden Golfers, beim Spiel keine andere Person zu gefährden. (APA; 14.12.2012)

Share if you care