WU: Stephan Koren neuer Uni-Rat

14. Dezember 2012, 10:51
posten

Koren folgt auf Klaus Liebscher - Brigitte Jilka erneut berufen

Wien - Die Wirtschaftsuniversität (WU) Wien setzt weiter auf Expertise aus der Bankenwelt in ihrem Universitätsrat. Für den Vorstand der Finanzmarktbeteiligung AG des Bundes und ehemaligen Nationalbank-Gouverneur Klaus Liebscher, der nach zwei Amtsperioden nicht mehr wiederbestellt werden darf, berief der Senat der Hochschule den Generaldirektor der Volksbanken AG, Stephan Koren, in das fünfköpfige Gremium. Als Unirätin bestätigt wurde die Wiener Stadtbaudirektorin Brigitte Jilka, hieß es am Freitag in einer Aussendung.

Im Wintersemester 2012/13 werden die Universitätsräte an allen Unis neu bestellt: Zunächst wählen die Senate der Unis ihre Kandidaten für die Posten aus, anschließend ist die Regierung (auf Vorschlag des Wissenschaftsministers) am Zug - und schließlich müssen alle bestellten Uni-Räte einer Hochschule autonom ein weiteres Mitglied bestimmen. Amtsantritt der für fünf Jahre bestellten neuen Räte ist dann am 1. März 2013.

Lindner nicht wiederbestellt

Ebenfalls nicht mehr wiederbestellt werden dürfen Ex-ORF-Generaldirektorin Monika Lindner-Eder (Regierungsticket) und der ehemalige Rektor der Uni Paderborn, Wolfgang Weber (autonom bestelltes Mitglied). Auch sie sind bereits seit zehn Jahren im Amt.

Der Universitätsrat ist in etwa mit dem Aufsichtsrat eines Unternehmens vergleichbar. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zählen die Wahl des Rektors aus einem Dreiervorschlag des Senats, die Genehmigung von Entwicklungsplan, Organisationsplan und Leistungsvereinbarungs-Entwurf der Uni sowie die Zustimmung zum Budgetvoranschlag des Rektorats.(APA, 14.12.2012)

Share if you care.