Russlands Regierung dementiert: Position zu Assad unverändert

Relativiert Aussagen zu möglichem Sturz Assads

Moskau/Damaskus - Die russische Regierung hat am Freitag Aussagen ihres Vize-Außenministers, wonach ein Sieg der Rebellen in Syrien nicht ausgeschlossen sei, relativiert. Die russische Position habe sich nicht geändert, hieß es aus dem Außenministerium, Michail Bogdanow habe lediglich den bekannten Standpunkt wiederholt, Russland wolle weiterhin eine Einigung auf Basis der Genfer Vereinbarung, wonach der Konflikt durch Gespräche unter Beteiligung aller Parteien beizulegen sei.

Die von mehreren Nachrichtenagenturen zitierten Äußerungen Bogdanows hatten am Donnerstag Hoffnungen auf ein Einlenken Russlands - das bisher stets aufseiten des Regimes des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad gestanden war - im Syrien-Konflikt geweckt. Die USA gratulierten Russland etwa dafür, "in der Realität zu erwachen". Das Dementi Russlands kam kurz vor einem Treffen des russischen Außenministers Sergej Lawrow mit Vertretern der syrischen Opposition in Moskau. (APA/Reuters, 14.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 123
1 2 3
Nächste Basis, die gefallen ist

http://www.aljazeera.com/news/midd... 68486.html

Wenn es so weitergeht, ist Aleppo bald vollständig unter Kontrolle der Rebellen.
Sowohl im Nordosten als auch im Südwesten rücken sie vor.
Im Südwesten wollen sie Munitionsdepots erobert haben sowie Treibstoffdepots und Getreidelager.
Bei den Kämpfen um die Depots sollen angeblich 150 Rep Garden gefallen sein.

Der Umschwung ist schn seit 4 Wochen bemerkbar!

Die Gelaendegewinne der Rebellen sind seither gewaltig gestiegen, und dadurch auch die Versorgungslage mit schweren Waffen und Munition.

^^moualem^^

Moualem also called on the United Nations to expand its relief efforts in Syria to include reconstruction "of what has been destroyed by the armed terrorist groups", state news agency SANA said, referring to the rebels

http://www.todayszaman.com/newsDetai... sId=301275

Laut Oppositionellen hat die Armee eine Offensive gegen den Vorort Daraja begonnen. Dort hatten Regierungstruppen im August ein Massaker angerichtet

http://www.spiegel.de/politik/a... 73130.html

http://www.guardian.co.uk/world/201... ghost-town

Im Juli 2011 fuhr er mit einer offiziellen Erlaubnis nach Syrien, um anschließend zu behaupten, die Massenproteste und Aufstände seien hauptsächlich auf eine islamistische Verschwörung gegen ein »laizistisches Regime« zurückzuführen.

In Belgien publizierte Piccinin unter anderem bei Investig’Action, einem Medium des »Journalisten« Michel Collon, seines Zeichens einer der Hauptideologen der »Partei der Arbeit Belgiens«. Collon verlegt Bücher, in denen die Verbrechen Josef Stalins als antikommunistische Lügen hingestellt werden, und er verteidigt sämtliche Regime, die Probleme mit den USA haben – unter ihnen das syrische.

http://jungle-world.com/artikel/2... 45601.html

http://www.labournet.de/internati... cinin.html

Ein bisschen off topic aber ich muss das einmal loswerden: im Jannuar 1913 waren folgende Personen gleichzeitig in Wien: Stalin, Hitler, Tito und Trotzki. Der Kaiser natürlich auch. Für mich eine der besten Ideen für einen Film überhaupt. "Two and a half little dictators and a goner. "

Dazu gibt es einen guten Zeit Artikel.

Man denke nur, was wäre passiert wenn Hitler und Stalin sich kennen gelernt hätten. Die Geschichte wäre anders verlaufen (zwei Verrückte die eventuell Freunde gewesen wären hätten sich wahrscheinlich nicht bekriegt)...

Da kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen. Stalin kauft Hitler am Heldenplatz eine seiner selbst gemalten Postkarten ab während er über den vorbeiziehenden Kaiser plus Tross schimpft und Hitler in das Gespräch einsteigt ....... Noch ein kleine Anekdote dazu: Als sich die Kunde von der Oktoberrevolution in Wien verbreitete, soll ein Beamter zu einem anderen ungläubig gesagt haben:" „Gehen S’! Wer soll denn in Russland Revolution machen? Vielleicht der Herr Bronstein vom Café Central?“ Leo Trotzki war unter seinem Namen Lew Dawidowitsch Bronstein tatsächlich Stammgast im Cafe Zentral. Bruno Kreisky hat diese Geschichte von seinem Vater gehört, der an diesem Tag selbst im Cafe war.

eine "schlacht" der botscripts.....;))

Und ein weiterer interessanter Artikel

http://www.al-monitor.com/pulse/pol... paign=5485

Interessante Analyse

leider wieder nur auf Französisch. Es geht um die Inexistenz der syrischen Armee in unseren Medien.

http://www.michelcollon.info/L-armee-s... ode=calcul

Ein neues Propagandaorgan?

Ziemlich umfangreich gefüttert und ubgedatet.
http://friendsofsyria.wordpress.com/

Die glauben vielleicht noch an einen Sieg Assads....
Schaut derzeit aber eher nach einer Pattstellung zwischen Regierungstruppen und "Rebellen" aus.

Sowohl die USA als auch Russland tätigen widersprüchliche Aussagen und Handlungen.

Und auf die Stationierung der Patriots reagiert Russland mit der Lieferung von S-300 und SS 26....

Die Besetzung des State Departments mit Kerry oder Burns, beide als weniger kriegstreibend eingeschätzt als Clinton oder Rice, könnte ein Signal in diese Richtung sein.

Dem gequälten syrischen Volk sei dies von Herzen gewünscht.

" Russlands - das bisher stets aufseiten des Regimes des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad gestanden war - "

Das stimmt doch so nicht. Russland hat sich nie auf die Seite Assads gestellt, sondern nur auf die Seite den Konflikt friedlich zu lösen.
Sie wollten ein Libysches Szenario verhindern in dem eine UNO Resolution den weg für einen Angriffskrieg frei gemacht hat.

Russland - Frieden - Tschetschenien - Angriffskrieg Libyen - Gaddafi, Assad, Saddam....alles unschuldige, friedliebende Gewaltherrscher...

Schön durchgedrehte politische Wahrnehmung aber noch interessanter ist die Frage wer ihr eigentlich seid. In Syrien rechtfertigt ihr einen Gewaltherrscher und seinen Clan. Ihr blendet die Diktatur dort einfach aus, wie die blutige Gewalt, die diese gegen die eigenen Leute seit Jahrzehnten ausübt. Eure postings gehen kaum auf einen Artikel ein, unter den ihr postet. Ihr stellt reaktionär autokratische Regime schonfärberisch dar. Beklatscht alles was irgendwie anti-westlich ist. Null Demokratieverständnis.

für diese dümmlichen meldungen eines "DerStadtrand" oder "Quiche" rennt aber der strichelbot wie geschmiert ... wird wohl wieder die "Alles-Schall-und-Rauch"-Community bzw. unser Hasenohr dahinterstecken ... die ruinieren das Standard-Forum schon seit Monaten...

Kein Problem...

Das Zumüllen anderer Meinungen mit Rotstrichl ohne Dialogfähig noch bereit zu sein ist eine Spezialität von Frustrierten die genau wissen, dass Ihre politischen Ansichten keine breite Anerkennung, geschweige denn politische Mehrheit finden.

'Sie wollten ein Libysches Szenario verhindern....'

Na, das hben sie ja jetzt ja ganz toll hingekriegt!

Rebellen wollen die Infanterieschule bei Aleppo eingenommen haben

Al-Jazeera: #Syria'n rebels say they completely took over #Aleppo’s infantry school http://wikimapia.org/#lat=36.3... 15&l=5&m=b

https://twitter.com/markito01... 7800233984

Im Gegensatz zu den USA weiß Russland, dass es sich mit Islamiste nicht gut lebt.

Zwar schwafeln die Amis viel von islamistischem Terror, schüren ihn aber im Sinne ihrer geostrategischen Interessen.

Der größte Verlust der damaligen Sowjets nach dem II. Weltkrieg war Afghanistan - gegen (US-gestützte) Gotteskrieger, u.a. Osama bin Laden.

Die US-Amis hingegen haben nirgends so geblutet wie in Vietnam, gegen ein Volk was souverän über sich bestimmen wollte.

Die Russen können gar nicht auf die irrationale Seite der USA wechseln. Und wenn man bedenkt, dass die sowieso wirtschaftlich auf dem absteigenden Ast sind... Wozu? Mich wundert eher, warum sie der NATO nicht zuvor kommen.

Sowjetimperialismus, Tschetschenienkrieg und die Rolle Russlands in Afghanistan blenden Sie natürlich völlig aus und auch sonst tönt ihre Geschichtsauffassung wie die sowjetisch kanonisierte, wie sie für gewöhnlich im real existierenden Sozialismus

verabreicht wurde. Auch sonst scheinen Sie noch unter den ewiggestrigen zu verweilen. Was Ihre wirtschaftliche Einschätzung der USA angeht leben Sie wohl hinter dem Mond. Die USA werden bei der Ölproduktion die klassischen Förderländer Saudi Arabien und Russland überholen. Bis zum Jahr 2017 werden sich die USA vom weltgrößten Energieverbraucher zum größten Produzenten wandeln. Schon bis 2015 steigt das Land zudem zum größten Gasproduzenten der Welt auf. Von „Fracking“ und den aktuellsten Meldungen der IEA haben Sie wohl nichts gehört. Ein weiteres Mal in der Geschichte verpasst der Kreml die Zeichen der Zeit zu erkennen indem es den Diktator Assad unterstützt...wie war das noch: Wer zu spät kommt den bestraft das Leben....

Einerseits haben Sie meinen Kommentar nicht verstanden, andererseits glauben Sie an Prophezeiungen.

Das Fracking ist mitnichten effizient. Bisher sieht es danach aus, als ob die USA die - seit Jahrzehnten bekannten - Schieffer-Vorräter nicht wirtschaftlich zu Treibstoff umwandeln kann.

Zu meinem Kommentar:
ich sagte die historische Demütung als Supermacht erlebten die Sowjets durch Islamisten, die US-Amerikaner hingegen durch Kommunisten. Deshalb schätzen die USA Islamisten falsch ein, die Russen hingegen nicht.

Würde Russland jetzt auf die Seite der strategischen Verbündeten der USA - der Salafisten/Wahhabiten - wechseln, käme dies einer Verbündung der USA mit Nordkorea gleich.

Auf Ihre wirtschaftlichen Einschätzungen kann man nicht weiter eingehen - die sind schlichtweg Nonsens und das sage ich Ihnen als jemand der damit direkt zu tun hat.

Was Ihre Vorstellung von Demütigungen angeht bestätigen Sie damit lediglich eine pubertär anmutende Phantasie als Triebfeder. Es ist einfach ausgekochter Unsinn was sie da schreiben. A was Sie als Kommunismus bezeichnen kann wohl kaum für die Sowjetunion stehen und B war die Sowjetunion und der Kommunismus für den dieses System sich selbst anachronistisch zu verstehen glaubte an der eigenen Überhöhung glorios untergegangen gegen genau jene USA von der Sie dummdreist behaupten sie sei von ihr gedemütigt worden - was für ein Schwachsinn auch!!
Das Schwurbeln von US-Verbündeten (Salafisten/Wahhabiten) setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Glauben Sie wirklich dass die Welt so einfach gestrickt ist - wie Ihr Geist sie zeichnet?

Georgy Mirsky, a Middle East expert with the Institute for World Economy and International Relations, the top foreign policy think-tank supported by the Russian government, said the Kremlin realizes that Assad’s day are numbered, but it doesn’t want to look weak by betraying an old ally whom it has supported for so long.

“Putin has no doubts that the regime will fall,” he said. “But he doesn’t want it to look like he dumped Assad. He would lose face if he moves closer to the West and gives up his support for Assad.”

Quelle: Washington Post

geh bitte !! washington post zitiert eine Exilrussen

aus dem council on foreign policy ! tendentiöser gehts ja gar nicht mehr :-))

Böse Vereinigung. Meinungsvielfalt ist nicht so Ihr Ding.

http://en.wikipedia.org/wiki/Inst... _Relations

Posting 1 bis 25 von 123
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.