Pfizer will Tiermedizinsparte an die Börse bringen

Die Entscheidung soll von den Marktbedingungen abhängig gemacht werden.Die Neuemission könnte Pfizer rund vier Milliarden Dollar bringen

Bangalore/New York - Der US-Pharmakonzern Pfizer treibt offenbar den Börsengang seiner Tiermedizinsparte voran. Der IPO solle im Jänner oder Februar kommenden Jahres über die Bühne gehen, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Neuemission könnte Pfizer rund vier Milliarden Dollar in die Kasse spülen. Eine endgültige Entscheidung über den Börsengang solle von den Marktbedingungen abhängig gemacht werden. Bei der US-Börsenaufsicht SEC hatte Pfizer für die unter dem Namen "Zoetis" auftretende Sparte bereits den Gang aufs Parkett angemeldet.

Der weltgrößte Arzneimittelhersteller will sich im Zuge des Börsengangs von rund 20 Prozent der Anteile an seinem Geschäft mit Präparaten und Impfstoffen für Nutz- und Haustiere trennen. Der Bereich kam 2011 mit mehr als 9.000 Beschäftigten auf einen Umsatz von 4,2 Milliarden Dollar. (APA, 14.12.2012)

Share if you care