So einfach werden Internetnutzer ausspioniert

23. Juli 2003, 13:15
24 Postings

Diskussionsforen, Websites und Mailadressen geben persönliche Daten preis - Tipps, wie man seine Privatsphäre wirksam schützen kann

Viele Internetnutzer fühlen sich beim Surfen im Web sicher. Doch sie hinterlassen Spuren, denen nachgegangen werden kann. Das berichtet die PC-Welt in ihrer aktuellen Ausgabe. Vor allem Newsgroups, Websites und E-Mail-Adressen geben eine Vielzahl an Informationen preis, die über Suchmaschinen gefunden und wie ein Puzzle zusammengesetzt werden können.

E-Mail-Adressen in Newsgroups

Besonders E-Mail-Adressen in Newsgroups haben sich im PC-WeltTest als zuverlässige Anknüpfungspunkte für die Personenfahndung erwiesen. Der Grund: Jeder Diskussionsbeitrag enthält eine E-Mail- Adresse im Absender, die sich eindeutig einer Person zuschreiben lässt. Tippt man diese Mailadresse in das Suchformular der Internetseite Google Groups ein (groups.google.de), lassen sich alle Beiträge recherchieren, die diese Person in den letzten zehn Jahren geschrieben hat. Je nachdem, welche Informationen jemand von sich im Web veröffentlicht hat, lässt sich auf diesem Weg ein detailliertes Persönlichkeitsprofil erstellen.

Wohnort

Sind erst einmal Name und Wohnregion der gesuchten Person bekannt, ist mit Hilfe einer Telefon-CD auch recht schnell der Wohnort ermittelt. Gibt es dann unter der gesuchten Straße und Hausnummer keinen zweiten Eintrag, kann man davon ausgehen, dass die gesuchte Person nicht in einem Mehr- sondern Einfamilienhaus wohnt. Das wiederum lässt Spekulationen über die finanzielle Situation des Gesuchten zu.

Satellitenbilder

Weiterführende Informationen über den Wohnort sind im Internet mit Hilfe von Suchmaschinen abrufbar. Wer aber genau wissen will, wie es vor der Haustür der gesuchten Person aussieht, erfährt mehr über das Programm D-Sat5. Es enthält Satellitenbilder von Deutschland, die bei größeren Städten auf bis zu 45 Zentimeter pro Pixel herangezoomt werden können.

Was tun?

Wer nicht über Telefon-CDs gefunden werden will, sollte seinen Telefonbucheintrag von der Telekom löschen lassen. Um aus Mailverzeichnissen gestrichen zu werden, sollte man sich direkt an den jeweiligen Betreiber des Verzeichnisses wenden. Und wer künftig verhindern möchte, dass Google Groups seine Newsgroup-Beiträge archiviert, trägt in die erste Zeile jeder Nachricht das Kommando "X- No-Archive:yes" ein oder konfiguriert seinen Newsreader entsprechend.

Tools bieten Hilfe

Mit einigen Tools kann aber auch im Internet die Anonymität gesichert werden. Einen Überblick erhalten Sie in folgenden Webstandard Artikeln:

Sind Sie sicher? -Kostenlose Tools sichern ihre Privatsphäre im Internet und machen Sie "unerkennbar"

Unbeobachtet im Internet

Anonym im Web publizieren (red)

  • Artikelbild
    bild: visipix.com, prajuab manklang
Share if you care.