Eine Zwangspause

6. Oktober 2003, 15:54
1 Posting

Gleich vorneweg ein Geständnis: Ich habe gestern abends nicht ferngeschaut. Wollen hätte ich schon. Ehrlich...

Gleich vorneweg ein Geständnis: Ich habe gestern abends nicht ferngeschaut. Wollen hätte ich schon. Ehrlich. Aber können habe ich nicht. Es lag an der Technik - wie so oft: Mein TV-Gerät hat sich so gegen 18.17 Uhr verabschiedet. Kriselndes Bild, plopp hat's gemacht, Ende. So entgingen mir zwar einige Witze der 99. Wiederholung von Hör mal wer da hämmert! Andererseits schien ich die Zwangspause, wie sich später zeigte, dringend nötig zu haben: Denn ich träumte danach, zwei Fernseher zu haben und gleichzeitig Seitenblicke (ORF) und Dominik Heinzls Hi Society (ATV plus) schauen zu müssen. Links tauchte Franz Antel auf zur Premierenfeier von Der Bockerer Teil 22 - Fleischhauer am Mond auf, Champagnergläser klirrten. Hannes Kartnig schmauchte eine Zigarre und meinte DJ Ötzi wär' der beste Tormann weltweit, wenn er dabei singt.

Rechts lachte Heinzl selbst in die Kamera und berichtete von der Eröffnung des neuen Lokals "Bussi links, Bussi rechts" des noch unbekannten Haubenkochs, der aber einen Freund hat, dessen bester Freund ein wichtiger Freund eines berühmten Haubenkochs ist, den jeder kennt. Richard & Mausi Lugner stellten ihre neue Single "Hofburg wir kommen" und die Maxiversion von "Wir zwei" vor - und dann brach der Traum ab.

Schweißgebadet blickte ich ins Fernsehprogramm und sah, dass Heinzls-Sendung und Seitenblicke gestern wirklich erstmals parallel liefen. War es also doch kein Traum? Nie werde ich es erfahren. Und glücklich werde ich sein darüber. (pi)

Share if you care.