Verzögerung bei Bergung der Costa Concordia

Italienischer Umweltminister schreibt an Kreuzfahrtgesellschaft Costa Crociere

Rom - Die Regierung Monti macht sich Sorgen wegen Verzögerungen bei der Bergung des im vergangenen Jänner verunglückten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia" vor der toskanischen Insel Giglio. Gerüchte, nach denen die Bergung auf den kommenden Sommer verschoben werden könnte, veranlassten Umweltminister Corrado Clini, einen Brief an Pierluigi Foschi, Geschäftsführer der Kreuzfahrtgesellschaft Costa Crociere, zu schreiben. Es sei wichtig, sich an das vereinbarte Bergungsprogramm zu halten, mahnte der Minister.

Clini appellierte an den Präsidenten der Region Toskana, Enrico Rossi, und an Zivilschutzchef, Franco Gabrielli, einen Hafen zu finden, in dem das Wrack abgebaut werden soll. Der Hafen von Livorno sei dazu nicht geeignet. Daher kommt der Hafen der Stadt Piombino in Frage, berichteten italienische Medien.

Verspätungen aufgrund schwieriger Wetterbedingungen

Die Verspätungen bei der Bergung des Wracks sind unter anderem auf die schwierigen Wetterbedingungen zurückzuführen. Mit den Arbeiten wurden das italienische Unternehmen Micoperi und die US-Firma Titan Salvage beauftragt. Die Herausforderung ist gigantisch. Das Schiff wiegt leer so viel wie 100 Maschinen des Typs Boeing 747.

Bei der Havarie des 290 Meter langen Kreuzfahrtschiffes am 13. Jänner kamen 30 Menschen ums Leben. Zwei weitere gelten immer noch als vermisst. Die Costa Concordia war zu nahe an die Insel herangefahren, hatte einen Felsen gestreift und war mit mehr als 4.200 Personen an Bord, darunter 77 Österreicher, gekentert. Kapitän Francesco Schettino wird unter anderem mehrfache fahrlässige Tötung, Havarie und Verlassen seines Schiffes während der nächtlichen Evakuierung vorgeworfen. (APA, 13.12.2012)

Share if you care
8 Postings
Ist das Schiff

jetzt "leer" oder voll, oder halbvoll (mit Wasser) ??

da sollte man Hollywood ranlassen, die konnten schließlich auch die Titanic aus 3,8 km Tiefe bergen.

"Das Schiff wiegt leer so viel wie 100 Maschinen des Typs Boeing 747"

Aha.

Eh schon wissen: Badewannen, Fußballfelder, Eiffeltürme ...

btw - Was ist bei einem Schiff "leer" im Gegensatz zu "voll" ... ?!?

" Das Schiff wiegt leer so viel wie 100 Maschinen des Typs Boeing 747..."

Wieviel ist das in mit Hafermehl gefüllten Flaschenkürbissen?

Nehmen wir durchschnittlich (es gibt diveres recht unterschiedliche Modelle) 300 t für einen Jumbojet an und daher 30.000 t für das leere Schiff

(was keine ganz schlechte Schätzung ist, die Verdrängung beträgt 50.000 t, und so schwer dürfte sie also maximal sein ohne abzusaufen, und natürlich geht man da nicht an die Grenze ;o)

Flaschenkürbisse können dummerweise zwischen 5 cm und 3 m lang werden, ist also eine schlechte Einheit... aber nehmen wir eine klassische Kalebasse, aus der ein Trinkgefäß hergestellt wird, sagen wir mit rund 1 Liter Fassungsvermögen.
Inklusive Hafermehlfüllung schätze ich die Masse von so etwas auf 1,5 kg, das ergibt dann also rund 20 Millionen mit Hafermehl gefüllte Flaschenkürbisse.

Ich würde dich allerdings ersuchen, dich künftig wieder an die Standardeinheit "Badewanne" für Masse und Volumsberechnungen zu halten, sonst wird es verwirrend.

Sie sind wahrhaft

ein Mann der Wissenschaft.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.