Bildungstests sollen in Wien in Noten einfließen

13. Dezember 2012, 17:04
84 Postings

Stadtschulrats-Präsidentin Brandsteidl: Schülertests wie der "Wiener Lesetest" sollen verpflichtend werden

Wien - Der Wiener Stadtschulrat plant, mehrere derzeit freiwillige Schülertests verpflichtend zu machen. Stadtschulrats-Präsidentin Susanne Brandsteidl (SPÖ) will, dass deren Ergebnisse in die Notengebung und die Berechtigung zum Aufstieg in die nächsthöhere Klasse einbezogen werden. Das kündigte sie am Donnerstag in den "Salzburger Nachrichten" an.

In Frage kommen etwa der "Wiener Lesetest" in der vierten beziehungsweise achten Schulstufe und die derzeit freiwilligen informellen Kompetenzüberprüfungen im Vorfeld der Bildungsstandard-Überprüfungen. Welche Tests verpflichtend werden sollen, werde noch diskutiert, hieß es aus dem Stadtschulrat.

Wien bei Bildungsstandards mit schlechtestem Mittelwert

Brandsteidl reagiert mit dieser Maßnahme auf das schlechte Abschneiden der Wiener Schüler bei den diese Woche veröffentlichten ersten Überprüfungen der Bildungsstandards bei Schülern der vierten Klasse im Fach Mathematik. Die aktuellen Ergebnisse, bei denen Wien heuer die schlechtesten absoluten Mittelwerte erreichte, werden allerdings nicht in die Notengebung einbezogen. Einerseits liegen deren Ergebnisse immer erst im jeweils folgenden Schuljahr vor, andererseits sind die Resultate derzeit nicht auf einzelne Schüler rückführbar. (APA, 13.12.2012)

  • In Wien sollen die Ergebnisse der Bildungstests Konsequenzen für die Noten der Schüler haben.
    foto: istockphoto.com/ferran traite soler

    In Wien sollen die Ergebnisse der Bildungstests Konsequenzen für die Noten der Schüler haben.

Share if you care.