Fünfte Anklage gegen Kroatiens Ex-Premier Sanader bestätigt

13. Dezember 2012, 16:34
4 Postings

Ministeriumsgebäude zu teuer gekauft

Zagreb - Das Landesgericht in Zagreb hat am Donnerstag die mittlerweile fünfte Anklage der Korruptionsstaatsanwaltschaft gegen den früheren Premier Ivo Sanader angenommen. Der Hauptbeschuldigte Sanader soll im Jahr 2009 den Staat mit dem Leasing eines Gebäudes des Landwirtschaftsministeriums zu überhöhten Preisen um 26,4 Millionen Kuna geschädigt haben. Der Fall erhielt in den Medien die Bezeichnung ?Planinska? nach der Planinska-Straße in Zagreb, in der sich das Gebäude befindet.

Das Haus gehörte dem ebenfalls angeklagten Fleischhauer und ehemaligen Parlamentarier der Ex-Regierungspartei HDZ, Stjepan Fiolic, der das Haus der Hypo Leasing verkaufte, einer Tochter der Kärntner Hypo Alpe Adria. Landwirtschaftsminister Petar Cobankovic, ebenfalls HDZ, leaste das Gebäude zum doppelt so hohen Preis von knapp 80 Millionen Kuna. Der Preis basierte auf einem bestellten Expertengutachten, der Experte wurde ebenfalls angeklagt. Sowohl der Unternehmer als auch der Ex-Minister legten Geständnisse ab. Fiolic brachte nach dem Deal nach eigenen Angaben 17 Millionen Kuna in bar zu Sanader.

Sanaders Anwälte, die jegliche Schuld ihres Mandanten zurückwiesen, beschwerten sich, dass die Anklage nur aufgrund der Geständnisse angenommen wurde. Der kroatische Ex-Premier befindet sich im Gefängnis, nachdem er im Vormonat in zwei Korruptionsfällen erstinstanzlich zu zehn Jahren Haft verurteilt worden war. (APA, 13.12.2012)

Share if you care.