Schreibtisch: Spiegelbild des Charakters

Umfrage
17. Dezember 2012, 10:03

Visitenkarten und Familienfotos führen die Hitliste der beliebtesten Arbeitsplatz-Gegenstände der Österreicher an

Sie müssen sich anmelden, um abstimmen zu können.

"Zeig mir deinen Schreibtisch und ich sag' dir, wer du bist." Der Schreibtisch, ein Spiegelbild der Seele. Das Arrangement von Gegenständen und die Demonstration derselben ist schon lange eine Spielwiese, bei der sich Hobbypsychologen und ihre professionellen Pendants austoben können. Dem Ordnungsfanatiker mit seinen geordneten Papierstapeln und gespitzten Bleistiften wird ein Faible für klare Strukturen nachgesagt. Er trennt strikt zwischen Privat- und Berufsleben, heißt es. Im Gegensatz zum Chaoten, der auf strenge Hierarchien pfeift, dafür aber über außergewöhnliche Fähigkeiten im Multitasking verfügt. Dazwischen tummeln sich noch Charaktere mit Hang zur Kreativität oder einfach Familienmenschen.

In Österreich führen Visitenkarten (19 Prozent) die Hitliste der häufigsten Schreibtisch-Gegenstände an. Immerhin 13 Prozent schmücken ihre Arbeitsfläche mit Familienfotos. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Büro-Unternehmen Regus durchführen ließ. Auf den weiteren Plätzen rangieren Kunstgegenstände (7 Prozent), Kinderzeichnungen und Wörterbücher mit jeweils vier Prozent. Weitere Objekte, die dem Arbeitsplatz eine persönliche Note geben sollen, sind Landkarten, Globen und Kaffeemaschinen.

Weltweit dominieren religiöse Ornamente und Glücksbringer die Schreibtische. Zur Machtdemonstration kommen häufig auch Trophäen und Zertifikate zum Einsatz. Welche Utensilien schmücken die Arbeitsplätze der derStandard.at-User? Mehrfachnennungen sind möglich. (red, derStandard.at, 17.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3

Ich bin mir nicht sicher was ich pers. eher als Highlight erachte: Das Lego-ATV oder die Tiger-Maske vom letzen Fasching (kA warum die jetzt eigentl. bei mir liegt)....

2 Computer, 4 Monitore, Drucker, Kilometer von Kabel.
(das 8 Jahr alte Zeug vom EPU, das neue vom Hauptarbeitgeber).
vereinzelt Schmierpapier mit Stiften, Kaffehäferl, Kaffetasse, Kaffekanne, Servierbrett für Kaffe. Rechnugen³
gelegentlich Staub in unterschiedlichen Schichtdicken.
Persönliches ? Fehlanzeige!

Auf dem Schreibtisch befindet sich eher Charakteristisches - zutreffend für jewelige Tätigkeit. (5 Beispiele)

Auf dem Schreibtisch des Zuhälters:
Bürokauffrau sitzt neben dem Locher.
Auf dem Schreibtisch des Pathologen:
Früh ein halb ausgegessener Becher Kirsch-Joghurt,
mittags ein Steak englisch.
"Antiquitätenmarder": Fensterglasbrille, Dietrich, Stadtplan.
Faulenzer: Kopf, Aktenstapel pro forma und Telefonhörer.
Wahrsager(in) – zuständig für Weltuntergänge: Cannabis-Kuchen, 1 Espresso mit Schuss, Holzhammer.

BeimZuhälter

heisst das nicht Stecher statt Locher ? Die Löcher wären ja schon vorhanden ...

Was über die Jahre gleichgeblieben ist:
- eine Freecard auf der 'Arschkarte' steht
- Gary-Figur (von Spongebob)
- eine Schrotpatrone (einsatzbereit)

viel zu viel ...

Ganz wichtig sind der altmodische Stehkalender, Handcreme und Labello. Es sammelen sich aber auch Unmengen an Produktmuster, Salesblätter, Folder, Übersichtspläne, Post-It's (digital und Papier), Kinderzeichnungen, ... Mein Schreibtisch wird mir immer zu klein :-D

Vereinzelt sollen auch Telefon, Computer und Drucker gesichtet worden sein.

Wobei ich persönlich das Telefon am liebsten entsorgen würde. Dieses Höllending (verbunden mit dem sich durch alle Firmen ziehenden Status als heilige Kuh und der unumstößlichen Pflicht zum jederzeitigen Abheben, was bei einer Hotline sinnvoll sein mag, bei einem Softwareentwickler aber fatal ist) ist meiner Meinung nach der größte Produktivitätskiller überhaupt.

Urlaubspostkarten die ich geschickt bekommen habe

Eine Ablage mit Kuverts und alten Kupfermuckn-Ausgaben, Rechnungen, Schmierzettel, Lego Minifigures, ein Becher Prinzessin Lilifee Glitzerplastilin zum Stressabbau und dieses: http://lsd.dula.tv/blog/wp-c... s-ipad.png

Graffl halt, Kabel und ..

.. diverse Hardware.

Garniert mit Visitenkarten von Leuten, mit denen man eh nix zu tun haben will, von anderen ausgedruckten Emails, und - ganz unten - dem was man vor 18 Wochen dringend gesucht hat.

Im letzten Job schon gut 70cm dick gewesen, der Archäologen-der-Zukunft - Traum.

Ich weiß nicht, was sich auf meinem Schreibtisch befindet.

Vielleicht sollte ich einmal aufräumen.

Pflanze(n)!!!!

außerdem Gary die Schnegge!

Pflanze!!!

Die unverzichtbare Rolle Klopapier - schneuzen, aufwischen, putzen, unterlegen, etc.pp.

Aspirin

Aschenbecher!!

Mini Raketenwerfer für meine "lieben" Kollegen ...

http://goo.gl/inmrb

keine Ahnung.

lange nicht mehr so tief gegraben...

alle dinge, die anderen..

...den schluss aufdrängen, dass ich gerade arbeite und nicht poste

Ihr habt ein wichtiges Schreibtisch-Utensil vergessen: PC + Bildschirm, um z.B. diesen Artikel zu lesen und abzustimmen.

Weihrauchschale

So hab' ich im Büro meistens meine Ruh' ;-)

Ah. Alle Schreibtischtäter.... Und dann den stehend Arbeitenden erklären, es wär eh ned wichtig,

Bei der 20-40 minütigen Hin und Heimfahrt am Arbeitsweg in den Öffentlichen sitzen zu müssen....

Die Glock in der Schublade.

Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.