Depardieu verkauft sein Pariser Stadtpalais

13. Dezember 2012, 14:30
59 Postings

Der französische Filmstar macht ernst mit seinen Abwanderungsplänen nach Belgien und bietet sein Luxusanwesen in Paris zum Kauf an

Der französische Filmstar Gerard Depardieu macht ernst mit seinen Abwanderungsplänen und will sein luxuriöses Stadtpalais im Herzen von Paris verkaufen. Die Immobilienagentur Daniel Feau bestätigte am Donnerstag, dass Depardieu das Palais mit 20 Zimmern (davon zehn Schlafzimmer) im beliebten Viertel Saint-Germain-des-Pres zum Verkauf anbiete.

Einen Kaufpreis nannte die Agentur nicht, laut der Zeitung "Le Parisien" soll er bei rund 50 Millionen Euro liegen. Angeboten wird das im 19. Jahrhundert erbaute und denkmalgeschützte Hôtel de Chambon mit zugehörigem Garten, Terrassen und einem zweiten Gebäude, einem lichtdurchfluteten Loft, wie es auf der Internetseite der Agentur heißt. Die gesamte Wohnfläche beträgt rund 1.800 Quadratmeter. 

Luxushotel war geplant

Laut "Le Parisien" lebte Depardieu immer wieder für einige Zeit in dem Loft, wenn er nicht im Ausland drehte. Demnach wollte er im kommenden Jahr in dem Anwesen im 6. Pariser Bezirk ein Luxushotel eröffnen.

Nun will er aber offenbar aus Steuergründen Frankreich verlassen. Der 63-Jährige, einer der Großverdiener des französischen Kinos und derzeit als Obelix im neuesten "Asterix"-Streifen zu sehen, kaufte sich ein Haus in der belgischen Ortschaft Nechin. Dort leben bereits zahlreiche wohlhabende Franzosen.
In seiner alten Heimat sorgt das dieser Tage für große Empörung. Frankreichs sozialistischer Regierungschef Jean-Marc Ayrault bezeichnete die Steuerflucht des Schauspielers am Mittwoch als "erbärmlich". (APA/red, derStandard.at, 13.12.2012)

Share if you care.