Stranzl entscheidet über Zukunft in Gladbach

"Brutal schwierige Entscheidung" - Rückehr nach Österreich nicht ausgeschlossen

Wien - Für Martin Stranzl ist die Frage einer Vertragsverlängerung beim deutschen Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach "eine brutal schwierige Entscheidung". Der 32-jährige österreichische Ex-Internationale kündigte im "Kicker" (Donnerstag) an, einen persönlichen Entschluss noch "vor dem Trainingslager Anfang Januar" zu fällen.

Dann solle die Sache vom Tisch sein, weil sein Verein Planungssicherheit brauche. "Auch ich will die Entscheidung nicht ewig aufschieben. Für beide Seiten macht eine Verzögerung weit ins neue Jahr hinein keinen Sinn", meinte Stranzl. Stranzls Zweijahresvertrag mit dem Europa-League-Starter hat eine Laufzeit bis Ende Juni 2013. Die Borussia gab durch Sportdirektor Max Eberl wiederholt zu verstehen, dass dem Club an einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Burgenländer sehr gelegen ist.

Nach ursprünglichen Planungen wollten Stranzl und seine Familie nach Ablauf des Kontrakts im Sommer nach Österreich zurückkehren. Bei Gladbach fühle er sich aber "unglaublich wohl", er müsse allerdings auch die anderen Faktoren berücksichtigen. Neben der Familie sei dies auch die körperliche Komponente: "Die Fragen, die ich mir beantworten muss, lauten: Schaffe ich es noch ein Jahr, auf diesem Niveau zu spielen? Kann ich das umsetzen, was der Verein von mir erwartet?" (APA; 13.12.2012)

 

Share if you care