Das Wiener Fahrradjahr 2012

Ansichtssache

Was das Jahr 2012 fahrradbegeisterten Menschen zu bieten hatte: Radfahrrekord im Winter, von Nummerntafeln und "Radrowdys" erhitzte Gemüter im Sommer, die erste fahrradfreundliche Straße im Herbst

Bild 1 von 33
foto: reuters/bernadett szabo

Mit der Frage "Was soll das neue Jahr für Radfahrer bringen?" starteten wir ins Jahr 2012. "Micky-Maus-Radstreifen den Garaus machen", "Vom Erdöl unabhängiger werden", "Nie wieder 'Aktion scharf' gegen Radfahrende" - so und ähnlich lauteten die Wünsche der Lobbys und Aktivisten für 2012. Im Folgenden analysieren wir, was sich in den vergangenen zwölf Monaten getan hat.

weiter ›
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.