"W&V"-Ranking: Red-Bull-Boss Mateschitz ist Top-Manager des Jahres

Vor Springer-Mann Mathias Döpfner und Jürgen Stackmann, Leiter Marketing des Volkswagen-Konzerns

Das deutsche Branchenblatt "W&V" zeichnete wieder die "kreativsten, mutigsten und innovativsten Manager der Kommunikations- und Medienbranche" aus. Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz schaffte es dieses Jahr auf Platz eins, Mateschitz habe "aus dem Nichts ein Milliarden-Imperium geschaffen", so die Begründung. Außerdem hat Mateschitz den Stratosphären-Sprung von Felix Baumgartner finanziert, der als "PR-Coup des Jahres" gilt.

Auf Platz zwei kommt Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender des Springer-Verlags. "Während Financial Times Deutschland oder Frankfurter Rundschau qualvoll verenden, steuert Springer 2012 auf das beste Ergebnis der Firmengeschichte zu", so "W&V". Jürgen Stackmann, neuer Leiter Marketing des Volkswagen-Konzerns, landete auf dem dritten Platz. (red, derStandard.at, 13.12.2012)

Link
Mehr zum Ranking auf wuv.de

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.