Vier von fünf Haushalten in Österreich haben Internetzugang

Vier von fünf Personen nutzen das Netz

Vier von fünf österreichischen Haushalten (79 Prozent) verfügen über einen Internetzugang. 80 Prozent der Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren nutzten das World Wide Web in den letzten drei Monaten vor dem Befragungszeitpunkt (April bis Juni 2012), berichtete Statistik Austria am Donnerstag anlässlich der Konferenz "Alle ins Netz" in Wien. 

Verdoppelung in zehn Jahren

Innerhalb der vergangenen zehn Jahre hat sich der Anteil der Haushalte mit Internetzugang mehr als verdoppelt und stieg von 34 Prozent im Jahr 2002 auf 79 Prozent (2012). Die Hälfte der Haushalte ohne Internetzugang sind Einpersonenhaushalte (50 Prozent), wobei es sich zum Großteil um alleinlebende Frauen im höheren Erwachsenenalter handelt. Mehr als drei Viertel der Haushalte ohne Internetzugang (77 Prozent) wollten einen solchen laut eigenen Aussagen auch nicht.
96 Prozent der unter 45-Jährigen nutzten das Internet, bei den 65- bis 74-Jährigen waren es lediglich 38 Prozent. Gleichzeitig hat sich aber gerade in dieser Altersgruppe der Anteil an Usern seit 2002 mehr als verzehnfacht. 

Einkaufen via Internet

49 Prozent der 16- bis 74-Jährigen haben in den letzten zwölf Monaten im Internet Waren oder Dienstleistungen eingekauft, 2003 waren es noch lediglich elf Prozent gewesen. Den höchsten Anteil an Online-Shoppern findet man bei den 25- bis 34-Jährigen (71 Prozent), gefolgt von den 35- bis 44-Jährigen (64 Prozent). 45 Prozent der Frauen und 52 Prozent der Männer tätigen Einkäufe via Internet. 

Männer dominieren bei Hardware

Online werden am liebsten "Kleidung, Sportartikel" (57 Prozent der Online-Shopper), "Urlaubsunterkünfte oder andere Reisearrangements" (55 Prozent), "Bücher, E-Books, Zeitschriften, Zeitungen, E-Learning-Materialien" (48 Prozent) und "Tickets für Veranstaltungen" (40 Prozent) gekauft. Bei "Kleidung, Sportartikel" bzw. bei Büchern & Co. kaufen eher Frauen online, bei Produkten in den Bereichen "Elektronische Geräte", "Computer-Hardware" bzw. "Computer-Software" dominieren hingegen die Männer. (APA, 13.12.2012)

Share if you care
9 Postings
"Gleichzeitig hat sich aber gerade in dieser Altersgruppe der Anteil an Usern seit 2002 mehr als verzehnfacht. "

Wer findet den Fehler?

har har,...

eine aufschlüsselung der zugangstechnologien wäre auch nicht schlecht gewesen,...

kann ja eh schon jedes handy umts/hsdpa/lte.

hauptsache, die wiener haben alle glasphaser super-fiber, damit die js-bugs in facebook nimma sooo auffallen.

30km ausserhalb von wien, darf man noch immer bei der telekom alle 14 wochen nachfragen, ob denn schon ein infrastrukturausbau geplant ist, bzw. ein steckplatz für voll verkablete häuser vorgesehen wird. 4mbit down wären da schon ein hit,...

... alle anderen sind bei UPC ...

in welchem bezug...

hygienisch oder weil sie optisch nicht entsprechen...
oder aus sicherheitsgründen...

und 4,9 PC's von 5 PC's in Privaten haushalten sind in einem Zustand der einfach nur skandalös ist...

Warum machen Sie hier nen Apostroph hin?

Warum lassen Sie ihn vor dem bundesdeutschen "nen" weg?

Umgangssprache.

Sie sprechen Apostrophe?

Allerhand!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.