Insider: Apple arbeitet an TV-Gerät mit Foxconn und Sharp

13. Dezember 2012, 09:13
82 Postings

Das Projekt, einen eigenen Fernseher auf den Markt zu bringen, befinde sich bereits in der Testphase

Neben all den Gerüchten rund um neue Apple-Geräte hält sich eines besonders lange und hartnäckig: Apples Plan, einen eigenen Fernseher auf den Markt zu bringen. An dem Gerücht könnte nun tatsächlich etwas dran sein. So schreibt das "Wall Street Journal" unter Berufung auf zwei informierte Insider, dass der Technologie-Konzern aus Cupertino bereits mit asiatischen Zulieferern die ersten Entwürfe des Fernsehers testet. 

Frühes Stadium

Zwei Quellen sprechen konkret von dem als Foxconn bekannten Unternehmen Hon Hai Precision Industry Co., das bereits iPhone als auch iPad zusammenbaut. Das chinesische Unternehmen soll demnach seit Monaten gemeinsam mit Sharp an Tests für den Apple TV arbeiten. Dies sei aber noch kein offizielles Projekt, es befinde sich noch in einem sehr frühen Stadium. 

60 Zoll oder größer?

Das "Wall Street Journal" berichtet weiter, dass Apple hier schon weit vorangeschritten sein könnte, da der Konzern im Normalfall bei neuen Geräten vorerst im eigenen Haus testet, bevor man sich an Zulieferer oder andere Hersteller wendet. Mit diesem Schritt würde sich Apple allerdings auf den umkämpften TV-Markt begeben, der Apple unweigerlich zum Konkurrenten seiner eigenen Hersteller machen würde. Erst kürzlich ist Foxonn ins Geschäft mit großen HD-Fernsehern eingestiegen und kaufte 37,6% Anteile eines Display-Herstellers, der zu Sharp gehört. Das in Japan ansässige Unternehmen soll hauptsächlich LCD Screens herstellen, die 60 Zoll und größer sind. Ob Apple konkret mit diesem Unternehmen zusammenarbeitet, ist unklar, das Interesse Apples an Fernsehgeräten ist über die Jahre aber immer größer geworden, wie unlängst auch Tim Cook bestätigte. 

Deal mit Kabel-Betreibern angestrebt

Investoren seien etwas ängstlich ob der Pläne Apples. Sie glauben allerdings, wenn Apples Popularität bei bestehenden Produkten sinken wird, dass dann ein Fernsehgerät diese entstandene Lücke füllen könnte. Im August wurde bekannt, dass Apple einen Deal mit Kabel-Betreibern für eine geplante Set-Top-Box anstrebt. Was aus diesen Plänen und den damit verbundenen Verhandlungen wurde, ist nicht genauer bekannt. Man nimmt an, dass sich neben Kabelbetreibern auch die Unterhaltungsbranche schwer auf Deals einlässt, weshalb Apple keine guten Voraussetzungen für eine Verhandlungsbasis habe. (red, derStandard.at, 13.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Insider sprechen von einer Zusammenarbeit Apples mit Foxconn und Sharp für die Entwicklung eines Apple-Fernsehers

Share if you care.