"Ausgezockt": Der letzte "Club 2" im ORF

  • "Club 2" vom Mittwoch, 12. Dezember zum Thema " "Ausgezockt: Ist der Kapitalismus gescheitert?".
    foto: derstandard.at

    "Club 2" vom Mittwoch, 12. Dezember zum Thema " "Ausgezockt: Ist der Kapitalismus gescheitert?".

  • Die "Club 2"-Couch bleibt künftig leer, das Format wurde eingestellt.
    foto: orf/ali schafler

    Die "Club 2"-Couch bleibt künftig leer, das Format wurde eingestellt.

Am Mittwochabend ging der "Club 2" zum letzten Mal auf Sendung - Wie stehen Sie zur Einstellung?

Genau fünf Jahre nach der Wiederbelebung des "Club 2" am 12. Dezember 2007 ging diesen Mittwoch der letzte "Club 2" im ORF auf Sendung.

Zum Thema "Ausgezockt: Ist der Kapitalismus gescheitert?" diskutierten Gea-Chef Heini Staudinger, Autor Christian Felber von Attac, Manager Claus Raidl, Barbara Kappel (Wirtschaftssprecherin der Wiener Freiheitlichen), Ökonom Christian Keuschnigg und Bernd Riexinger, Parteichef "Die Linke" in Deutschland.

Entwicklungspotenzial

Moderiert wurde dieser letzte "Club 2" von Peter Rabl, die Folge wurde nicht live gesendet, sondern zuvor aufgezeichnet. "Letzter #Club2 aufgezeichnet, nachher kleiner Umtrunk. Direktorin Zechner war freundlicher Weise dienstlich verhindert. Time to say goodby", twittert er am Mittwoch Nachmittag. Im "Kurier" kritisiert er die Einstellung als "Fehler".

"Hätte man den Club ordentlich platziert und unterstützt, hätte er eine gute Entwicklung vor sich gehabt. Natürlich wäre vieles zu verbessern gewesen. Aber nicht einmal nach den Quotenwahnsinns-Anfällen, die den ORF plagen, wäre der Club ein Einstellungskandidat", sagt er dort. Die Einstellung der Sendung sei "Ergebnis eines gezielten Aushungerungsprozesses."

Neues Talkformat am Donnerstag

Auch "Club 2"-Moderator Michael Köhlmeier ärgert sich, vor allem über das Ende der Sendung ohne ein Gespräch mit Redaktion oder Diskussionsleitern. TV-Direktorin Kathrin Zechner wirft er wie berichtet "Lachzwang" vor und "hysterische Gier, alles irgendwie komisch zu finden".

Zechner will den "Club 2" durch Auslands-Doku und neuen Talk am Donnerstag ersetzen. Dieses neue Talkformat soll im Unterschied zum "Club 2" von einer Moderationspersönlichkeit getragen und geprägt werde.

Ihre Meinung zum Ende des "Club 2"?

Zu fad, langweilige Themen, falsche Einladungspolitik argumentieren "Club 2"-Kritiker. Ein Format, das doch immer wieder für spannende Diskussionen sorgt und den öffentlich-rechtlichen Auftrag erfüllt, meinen die Fans.

Wie stehen Sie zur Einstellung des "Club 2"? Was hätte verbessert werden können? Wird Ihnen diese Diskussionssendung fehlen? Oder war es an der Zeit, das Format einzustampfen? Posten Sie hier Ihre Meinung. (red, derStandard.at, 12.12.2012)

Link
Der letzte "Club 2" zum Nachsehen: tvthek.orf.at

Share if you care