SPÖ-Gemeinde bei Graz stürzt in Finanzdesaster

12. Dezember 2012, 17:47
38 Postings

In Gratkorn fehlen laut dem grünen Prüfungsausschuss-Vorsitzenden Holzer rund fünf Millionen Euro

Auf eine ausgewachsene Finanzkrise muss sich jetzt auch die Grazer Umlandgemeinde Gratkorn einstellen. Es fehlen - laut Angaben des dortigen grünen Prüfungsausschuss-Vorsitzenden Martin Holzer - rund fünf Millionen Euro im 19-Millionen-Euro-Budget. "Keiner weiß, wo die Gelder sind", sagte Holzer am Mittwoch im STANDARD-Gespräch. Der Bürgermeister der SPÖ-Gemeinde, Ernest Kupfer, erklärt, es gehe um Rechnungen, die " liegengeblieben sind". Der Buchhalter der Gemeinde sei seit mehreren Monaten krank, deshalb sei die Buchhaltung "im Verzug". Ob es tatsächlich fünf Millionen Euro seien, "kann ich jetzt noch nicht sagen" . Er habe bereits die Gemeindeaufsicht informiert.

Der grüne Prüfungsausschuss-Chef sagt, die Rechnungen seien längst budgetiert gewesen, man sei davon ausgegangen, das alles beglichen sei. Der Bürgermeister hat aber noch eine weitere Hiobsbotschaft für seine Gemeinde. Kupfer im STANDARD-Gespräch: "Wir sind jetzt auch draufgekommen, dass wir seit Jahren bei den Kanal- und Wassergebühren nicht kostendeckend sind." Ein Sparkurs müsse jetzt folgen. Trotz des drohenden tiefen Finanzloches will Kupfer nächste Woche das Budget mit der absoluten SPÖ-Mehrheit beschließen. Zur Not werde es ein Nachtragsbudget geben. Die Gemeinde werde das Problem schon stemmen. "Das meint er wohl nicht im Ernst", sagt Holzer, "wir sitzen auch auf einem Schuldenberg von 38 Millionen." (Walter Müller, DER STANDARD, 13.12.2012)

Share if you care.