7.500 Jahre alter Käse

Forscher entdecken in Polen Hinweise auf die früheste bekannte Milchverarbeitung

London/Wien - Vielen zivilisationsgeplagten Menschen im 21. Jahrhundert geht es ähnlich wie ihren Vorfahren in der Jungsteinzeit vor mehr als 5.000 Jahren: Sie vertragen keine Laktose. Damals lag das freilich daran, dass der Homo sapiens noch nicht lange sesshaft war und erst relativ kurz zuvor mit Ackerbau und Viehzucht begonnen hatte. Der Abbau von Milchzucker im Darm funktionierte deshalb noch ziemlich schlecht.

Eine Möglichkeit, den Laktosegehalt in der Milch zu reduzieren, besteht in der Weiterverarbeitung zu Käse. Wie nun Forscher im englischen Fachblatt "Nature" berichten, dürften Bauern im heutigen Polen bereits vor 7.500 Jahren mehr oder weniger laktosefreien Käse produziert haben.

Das polnisch-britische Archäologenteam um Richard Evershed (Uni Bristol) hatte rund 50 durchlöcherte Tonscherben untersucht, die im nordpolnischen Kujawien entdeckt worden waren. Wie chemische Analysen ergaben, fanden sich in den siebähnlichen Gefäßen verschiedene Fettsäuren.

Das wiederum lässt nicht nur darauf schließen, dass diese Gefäße die älteste bisher bekannte Käserei darstellen. Die Käsespuren klären auch die Frage, ob Vieh in Nordeuropa vor 7000 Jahren auch wegen seiner Milch gehalten wurde. Schließlich beweist die Studie auch noch, dass der Genuss von Milchprodukten mit niedrigem Laktosegehalt zumindest im heutigen Polen in prähistorischer Zeit verbreitet war. (tasch/DER STANDARD, 13. 12. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 33
1 2
7.500 Jahre alter Käse

Bibel?

Die Überschrift

ließ mich doch sogleich an den Greißler gegenüber meiner Arbeitsstätte denken.

glücklich, wer das heute noch von sich sagen kann. Das es einen Greißler gegenüber gibt, mein ich.

Naja,

ob dieser Greißler ein Glück ist, sei dahingestellt.
Für meinen Verdauungstrakt war er das nicht.

Alter Käse, was kann daran schlecht sein?
Solange nicht die falschen Pilze darauf wachsen, wird er nur leckerer und intensiver.

Wenn das so ist,

dann sind die falschen Pilze darauf gewachsen.

Sowas härtet ab ;-)

Die Menschheit hat bisher McDonnalds überlebt ... dank der Vorbereitung durch die Greißler und Tante Emma Läden ;-)

d) DADURCH wurde dann auch Kuhmilch zugänglich und AUCH DAS von Kühen genutzt. (Hat uns viele Zoonosen beschert, aber andere Baustelle.)
e) Durch Expansion und Gentransfer wurde diese Mutation in Europa verbreitet und es lässt sich heute noch an den Laktosetoleranzraten Europas ein abklingender Kreis mit Zentrum in Schweden erkennen.
f) Das heißt NICHT, dass andere Völker der Erde 1. keine Viehzucht haben und 2. durch Viehzucht Laktosetoleranz kommt. Das wäre Lamarckismus pur. Man kann auch Fleisch und Arbeitskraft von Tieren haben oder Blut trinken. Milch ist nur in Europa SO wichtig geworden. Ackerbau überall.

Richtig.

Deshalb ist die Laktose-Intoleranz vorallem im asiatischem Bereich stark ausgeprägt.

In Europa bzw. Nordamerika eher weniger.

"Damals lag das freilich daran, dass der Homo sapiens noch nicht lange sesshaft war und erst relativ kurz zuvor mit Ackerbau und Viehzucht begonnen hatte. Der Abbau von Milchzucker im Darm funktionierte deshalb noch ziemlich schlecht."

Deswegen ist der Mensch ausgestorben, da Laktose ein essentieller Bestandteil von Muttermilch ist.
Oh, und es gibt keine laktoseintoleranten Viehzucht-Ackerbaukulturen in Asien, Amerika und Afrika.

Reverse Logik tut weh. Nicht "wegen Viehzucht gibts Laktosetoleranz", sondern:
a) MenschenKINDER vertragen Laktose, da sie Laktase produzieren.
b) Das nimmt beim Erwachsenwerden ab und verschwindet.
c) Serie von Mutationen irgendwo in Schweden entstand: Laktaseproduktion wurde immer später eingestellt.

wäre das auftreten einer mutation, die zu längeranhaltender laktosetoleranz führt, ohne viehzucht selektionsrelevant gewesen?
vermutlich nicht, oder nicht in dem ausmass, da es keinen vorteil gebracht hätte. das vorhandensein von vieh ist also denkbar als ein für die verbreitung der toleranz wesentlicher faktor - wenn auch nicht der auslöser ("grund").

Wir wissen gar nicht, wie oft es solche Mutationen überhaupt gab und sie einfach ignoriert wurden. Es gäbe einen leichten Nachteil, wenn man Laktase ohne Milchkonsum weiterhin produziert, da das Energie und Aminosäuren kostet, das iist vielleicht in Notzeiten relevant.

Vielleicht ist es mehrfach geschehen und erst mit der Milchüberschwemmung industrieller Zeiten wurden die 10 Maxerln nichteuropäischer Herkunft "entdeckt", die auch Laktaseneotenie haben...

In Nordeuropa wurden aber vermutlich tatsächlich Leute ausselektioniert, die Laktose nicht gut vertragen.

Käseliebhaber

werden schon hinpilgern.

Ich hab auch kurz überlegt, ob man das noch essen kann.

Das nenn ich gut abgelagert !

Also anriechen möchte ich diese Gefäße eher nicht, erinnern vielleicht an den Schmutzwäschekorb (oder das Schuhkastl) in einer Männer-WG. :-)

du hast aber komische hobbies...

wird demnächst in einem wiener restaurant zusammen mit dem 555 euro himalaya cocktail serviert

Die...

...Creme Brule stiess aus Westeuropa in Richtung Kaukasus vor, ebenso die Crema Catalana.

Ähm, ist nicht mein Revier, aber...
Würde das nicht bedeuten, dass nicht die Kurgankultur die Viehzucht nach Europa gebracht hat, sondern tatsächlich mit dem Ackerbau über Kleinasien aus dem Nahen Osten eingeführt wurde, weil Kurgan I erst um 4.400 .d.Z. nach Alt-Europa kam?

Die Rindviehhaltung war schlicht und ergreifend nicht wegen Milch da, sondern wegen Fleisch und Leder und Hörnern und Arbeitskraft.

Milch kam erst vor Kurzem hinzu.

Und inwiefern ist das eine Antwort oder Erwiderung auf mein Kommentar?
Es ist trotzdem sicher, dass es Käse (Artikel: "Käse in Polen vor 7.500 Jahren) nicht ohne Viehzucht und auch nicht ohne Milch gibt.

PS: Wer Laktoseintolerant ist, wird in Wikipedia mit Karte sehr anschaulich dargestellt.

Der Kommentar sollte auch woanders hin...

Die (Rind-)viehhaltung kam tatsächlich aus Kleinasien.

Ich bezweifle allerdings, dass es sich um Käse gehandelt hat. Gesäuerte Milch ist Joghurt, kein Käse. Vollgesäuertes Joghurt ist vollständig laktosefrei.
Käse entsteht erst durch die Zugabe von Lab zur erhitzten Milch.

Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.