Svindal-Bestzeit im ersten Gröden-Training

12. Dezember 2012, 14:16
4 Postings

22-jähriger Salzburger Schweiger erlitt bei seinem Sturz eine schwere Knieverletzung: Saison vorbei

Abfahrt/Italien - Wolkenstein - Aksel Lund Svindal hat am Mittwoch im ersten Abfahrts-Training der alpinen Ski-Herren in Gröden Bestzeit markiert. Der Gesamt-Weltcup-Leader aus Norwegen verwies auf der Saslong-Strecke den Kanadier Erik Guay (+ 0,04 Sekunden) und den steirischen Abfahrts-Weltcup-Sieger Klaus Kröll (0,10) auf die Plätze zwei und drei. Der junge Österreicher Patrick Schweiger stürzte und zog sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie sowie einen Einriss des Außenmeniskus zu. Der 22-Jährige soll am Donnerstag in der Privatklinik Hochrum bei Innsbruck von Christian Hoser operiert werden und wird voraussichtlich für rund sechs Monate ausfallen.

Am Donnerstag steht in Gröden das zweite Abfahrtstraining auf dem Programm, am Freitag (Super-G) und Samstag (Abfahrt) folgen die ersten Speed-Rennen des Winters auf europäischem Schnee.

Für Aksel Lund Svindal bietet sich die Gelegenheit, seine in Val d'Isere zusammengeschmolzene Führung im Gesamt-Weltcup wieder auszubauen. Der Norweger führt mit 440 Punkten vor dem US-Amerikaner Ted Ligety (402) und dem österreichischen Titelverteidiger Marcel Hirscher (380). Der Salzburger verzichtet auf ein Antreten im Gröden-Super-G und richtet seinen Fokus auf den Riesentorlauf in Alta Badia (Samstag) und den Slalom in Madonna (Dienstag).

Max Franz nicht dabei

Unfreiwillig nicht dabei in Gröden ist Max Franz, der als Abfahrts-Zweiter in Lake Louise für das bisher beste Speed-Ergebnis der ÖSV-Herren in der laufenden Saison gesorgt hat. 2011 war der Kärntner in Südtirol mit Startnummer 54 noch auf Platz fünf im Super-G gefahren, diesmal muss der 23-Jährige nach seinem schweren Sturz in Beaver Creek aufgrund einer Gehirnerschütterung und eines Nasenbeinbruchs pausieren.

Dank Hirscher (Erster im Val d'Isere-Riesentorlauf) haben die ÖSV-Herren im neunten Rennen des WM-Winters den ersten Saisonsieg eingefahren. Nun geht die Jagd auf den ersten Speed-Erfolg weiter. "Solche Themen kommen von außen. Bei uns im Team ist so etwas nie ein Thema, das ist nur eine Frage der Zeit", meinte Herren-Chefcoach Mathias Berthold. "Unsere Speed-Mannschaft ist voll da, die Jungs werden in Gröden gut fahren. Ich bin von der Truppe total überzeugt", sagte der Vorarlberger. (APA; 12.12.2012)

Programm Italien-Wochen im alpinen Ski-Herren-Weltcup bis zum Jahresende:

Gröden: Mittwoch, 12.12.: Abfahrtstraining (12.15 Uhr) Donnerstag, 13.12.: Abfahrtstraining (12.15 Uhr) Freitag, 14.12.: Super-G (12.15 Uhr) Samstag, 15.12.: Abfahrt (12.15 Uhr)

Alta Badia: Sonntag, 16.12.: Riesentorlauf (9.30 und 12.30 Uhr) Madonna di Campiglio: Dienstag, 18.12.: Slalom (17.45 und 20.45 Uhr)

Bormio: Donnerstag, 27.12.: Abfahrtstraining (11.45 Uhr) Freitag, 28.12.: Abfahrtstraining (11.45 Uhr) Samstag, 29.12.: Abfahrt (11.45 Uhr)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Svindal, der Hundling!

Share if you care.