Brand im Erdgeschoß: Dreijährige in Kärnten weckte schlafende Eltern

12. Dezember 2012, 14:40
3 Postings

Puppenküche fing Feuer

Villach - In einem Villacher Einfamilienhaus soll heiße Asche aus einem Holzofen einen Brand ausgelöst haben. Laut Polizei verhinderte die dreijährige Tochter der Familie, dass die Familienmitglieder verletzt wurden.

Das Kind hatte ebenso wie die Eltern im oberen Stockwerk des Hauses geschlafen, als am Mittwoch um 1.00 Uhr nachts der Brand ausbrach. Als das untere Stockwerk schon stark verraucht war, begann das Mädchen zu weinen und weckte dadurch seine Eltern. 

Heiße Asche in Kunststoffkübel

Wie die "Kleine Zeitung"-Online berichtet, war heiße Asche in einem Kunststoffkübel der Auslöser. Der Behälter war im Erdgeschoss direkt neben einem Holzofen gestanden. In weiterer Folge soll eine Puppenküche der Dreijährigen Feuer gefangen haben. Die Feuerwehr löschte den Brand und belüftete das Haus. Über das Ausmaß des Schadens war vorerst nichts bekannt. (APA/red, derStandard.at, 12.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Heiße Asche in einem Kunststoffkübel dürfte der Auslöser für den Feuerwehreinsatz (Symbolbild) in Villach gewesen sein.

Share if you care.