Erhöhte Aufmerksamkeit wegen möglicher Vogelgrippefälle

Tausende tote Vögel auf Java

Jakarta - Nach dem Tod von tausenden Vögeln in Indonesien haben die Behörden die Ärzte und Krankenhäuser zu erhöhter Aufmerksamkeit wegen möglicher Vogelgrippefälle aufgerufen. Die Tiere waren in den vergangenen Monaten auf der Hauptinsel Java gefunden worden, sagte ein Sprecher der Behörde für Tiermedizin.

Sie trugen nach seinen Angaben wahrscheinlich einen hochgefährlichen H5N1-Erregerstamm, der bereits in Vietnam, Kambodscha, Indien und anderen asiatischen Ländern nachgewiesen worden war. Menschen erkrankten nach Angaben des Gesundheitsministeriums bislang nicht.

Seit 2003 sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit 359 Menschen an Vogelgrippe gestorben, 159 davon in Indonesien. Das Land war betroffen wie kein anderes. Mit dem Beginn der kälteren Jahreszeit auf der Nordhalbkugel steigt die Zahl der infizierten Vögel nach Angaben der WHO in der Regel. (APA/12.12.2012)

Share if you care
4 Postings
wir sollten denen die masken schicken die bei uns

noch herumliegen...

oh gott, wir werden alle sterben!!!

First onsigns of the worldunderwalk?

But clear

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.