McAfees abenteuerliches Leben soll verfilmt werden

Software-Pionier mit Mordfall in Verbindung gebracht

Das abenteuerliche Leben des in Guatemala festgenommenen Software-Pioniers John McAfee soll verfilmt werden. Die kanadische Produktionsfirma Impact Future Media habe die Filmrechte an der Lebensgeschichte des 67-Jährigen erworben, hieß es im Branchenblatt "Hollywood Reporter" am Montag. Der Deal sei vor einer Woche über McAfees Vertrauten Chad Essley gelaufen. Essley ist einer der Herausgeber des Blogs des US-Millionärs, "Who is McAfee?". 

Antrag auf Asyl abgelehnt

McAfee war vergangene Woche in Guatemala festgenommen worden, nachdem er illegal auf der Flucht aus Belize in das mittelamerikanische Land eingereist war. Die Polizei von Belize will ihn wegen des Mordes an seinem Nachbarn Gregory Faull vernehmen. Der US-Amerikaner beteuert seine Unschuld. Er suchte um politisches Asyl in Guatemala an, weil er angeblich von Belizes Regierung verfolgt wird. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt. (APA, 12.12.2012)

  • John McAfees Leben soll verfilmt werden.
    foto: ap

    John McAfees Leben soll verfilmt werden.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.