Parfum & Co: Besser wählen

Bei all den vielen Kosmetika am Markt den Überblick bewahren? Das ist nicht ganz einfach - Drei Redaktionsmitglieder und Hautarzt Markus Dawid geben Tipps

Markus Dawid

Duft

Düfte mit Oud besitzen eine unbestechliche Holznote. Beste Interpretation ist für mich Oud Immortel von Byredo. Eigenartig finde ich das erste Parfum von Lady Gaga: Fame ist ein schwarzes Parfum, welches sich beim Auftragen in eine farblose Essence verwandeln soll. Ein Parfum wie ein flüssiger Samtmantel ist für mich der Duft von Bottega Veneta.

Gesicht

Ich mag das Reinigungsöl von Dr. Steinkraus, es wird auf die trockene Haut aufgetragen. Bei Seren bevorzuge ich The Whitening Essence intense von La Mer. Derzeit sollte man auf zu leichte Feuchtigkeitscremen mit hohem Wassergehalt, z. B. Gele verzichten, weil Sie austrocknen und keinen Kälteschutz bieten. Für die Augen empfehle ich die im Jänner erscheinende Repair wear Augencreme von Clinique.

Farbe

Die Neonnagellackfarben des Sommers sind passé. Elegant finde ich jetzt warme Töne wie zum Beispiel Vendetta von Chanel. Superchic! Ein Hingucker ist die Lagerfeld- Kollektion von Shu Uemura. Da ist alles dabei! Und wer sich traut und kann: Ich finde die Juwelenaugenbrauen von Chanel toll. Leider habe ich sie bis dato nur in Magazinen gesehen.

Körper

Ich mag Öle - ob für trockene Haare von Maroccoain Oil oder nach dem Duschen auf die feuchte Haut aufgetragen: zum Beispiel Bois D'Orange von Roger & Gallet. Wenn die Haut trocken ist und auch schon juckt, setze ich auf Lipikar Baume AP (La Roche Posay). Und schliesslich in der Virenzeit nicht auf die Händehygiene vergessen - sehr gut finde ich die Waschgels von Jo Malone. Sie erfreuen auch olfaktorisch!

1 | 2 | 3 | 4 weiter 
Share if you care