Mehr Bewusstsein für sexuelle Gewalt durch Causa Strauss-Kahn

11. Dezember 2012, 18:08
50 Postings

Die Affäre um Strauss-Kahn hat Spuren in der französischen Gesellschaft gelassen

Dominique Strauss-Kahn und das ehemalige Zimmermädchen Nafissatou Diallo haben ihre außergerichtliche Einigung unterzeichnet, nach der das Zivilverfahren wegen Vergewaltigung gegen Strauss-Kahn eingestellt wird. Mehrere Millionen Dollar soll Strauss-Kahn der Deal wert gewesen sein, Details wurden vorerst nicht bekannt.

Anklage wegen "organisierter Zuhälterei"

Diallo dankte nach dem Gerichtstermin "Gott und allen, die mich unterstützt haben". Strauss-Kahns Anwälte zeigten sich in einem dürren Communiqué "befriedigt" von der Einigung. Ihr Klient war in Paris geblieben. Wie zum Trotz ließ er sich in den vergangenen Tagen in einer Pariser Disco neben drei jungen Blondinen ablichten. Nächste Woche muss er noch vor einen Richter in Lille, wo ihm eine Anklage wegen "organisierter Zuhälterei" droht.

Die Affäre hat Spuren auch in Frankreichs Wortschatz hinterlassen: "Faire son DSK" bedeutet so viel wie "den Wüstling spielen". Kein französischer Komiker kommt heute ohne einen DSK-Scherz aus. "Die DSK-Affäre stellt für Frankreich eine Wende dar", meint Elaine Sciolino, Paris-Korrespondentin der New York Times. "Die französische Gesellschaft muss ihr Frau-Mann-Verständnis hinterfragen."

Viermal so viele Anrufe

Seit der Affäre sprächen die Französinnen freier über sexuelle Gewalt, meint Clémentine Autain, eine Pariser Politikerin, die als 23-jährige Studentin vergewaltigt worden ist. Der Verein "Worte von Frauen" verzeichnet seit Beginn der DSK-Affäre viermal so viele Anrufe wegen Ehegewalt oder sexueller Aggression.

Laut dem Philosophen Vincent Cespedes gibt es weiterhin "eine kleine Elite von Phallokraten, die meinen, Macht und Männlichkeit seien dasselbe". Die Romanautorin Sabine Aussenac gibt zu bedenken, dass in Frankreich alle zweieinhalb Tage eine Frau von ihrem Mann getötet werde. "Die DSK-Affäre hat einen Bewusstseinsprozess ausgelöst", meint sie. "Aber jetzt muss er auch in die Realität umgesetzt werden." (Stefan Brändle aus Paris, DER STANDARD, 12.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Affäre hat Spuren auch in Frankreichs Wortschatz hinterlassen: "Faire son DSK" bedeutet so viel wie "den Wüstling spielen".

Share if you care.