EVN: Analysten erwarten im Gesamtjahr stabile Ergebnisse

11. Dezember 2012, 15:49
posten

St. Pölten - Die Analysten des heimischen Bankinstituts Raiffeisen Centrobank (RCB) und von Kepler Capital Markets erwarten für die kommende Zahlenvorlage des niederösterreichischen Energieversorgers für das Geschäftsjahr 2011/2012 einen leichten Anstieg beim Umsatz.

Die Bankexperten prognostizierten im Schnitt ein Umsatzplus von vier Prozent auf 2.834,7 Mio. Euro. Die Konsensusschätzung für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf 464,75 Mio. Euro und liegt damit um ein Prozent unter dem Vorjahreswert. Für das operativen Ergebnis (EBIT) sehen die Finanzexperten durchschnittlich ebenfalls ein Minus von drei Prozent auf 211,4 Mio. Euro. Der Nettogewinn wird um sieben Prozent höher als im vergangenen Geschäftsjahr 2010/11 bei 203,35 Mio. Euro erwartet.

Die Finanzexperten von Kepler Capital Markets sehen das kalte Wetter im ersten Halbjahr und geringfügig angestiegene Endkundenpreise in Südosteuropa als Haupttreiber für das Umsatzwachstum an. Fallende Strompreise, steigende Gasgewinnungskosten und Wertminderungen in einigen Kraftwerken könnten laut Kepler die EBIT-Marge negativ beeinflusst haben. (APA, 11.12.2012)

Share if you care.