Manoel de Oliveira: 104-jähriger Regisseur arbeitet an neuem Film

11. Dezember 2012, 13:57

Der portugiesische Filmemacher ist beruflich nach wie vor aktiv

Lissabon - Der portugiesische Regisseur Manoel de Oliveira hat als wohl ältester aktiver Filmemacher seinen 104. Geburtstag gefeiert. Nach einer Lungenkrankheit habe sich de Oliveira gut erholt, doch dürfe er derzeit nicht in die Kälte gehen, sagte seine Tochter Adelaide Maria Trêpa der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag.

De Oliveira arbeitet demnach derzeit zu Hause an seinem nächsten Film "Die Kirche des Teufels", der auf einer Vorlage des brasilianischen Autors Machado de Assis beruht. Dieser sei jedoch noch nicht finanziert. Zudem entwickle er einen neuen Kurzfilm. Für die Projekte sei derzeit noch kein Zeitplan vorgesehen.

De Oliveira wurde laut Pass am 12. Dezember 1908 in Porto geboren, kam tatsächlich jedoch einen Tag früher zur Welt. Im Laufe seiner Karriere drehte er etwa 50 Spielfilme und Dokumentationen, in denen er stets nach dem Sinn von Leben und Sterben suchte. Zuletzt drehte de Oliveira die dramatische Komödie "Gebo und der Schatten" sowie eine Dokumentation über die derzeitige Kulturhauptstadt Guimaraes. (APA, 11.12.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.