Lufthansa befördert weniger Passagiere, AUA mehr

11. Dezember 2012, 13:40
2 Postings

Wien/Schwechat/Köln - Bei der AUA (Austrian Airlines) verlief der Monat November 2012 relativ besser als bei der deutschen Mutter Lufthansa. Während im gesamten Lufthansa-Konzern die Zahl der Passagiere im Berichtsmonat um 1,3 Prozent auf 7,69 Millionen zurückging, gab es bei der AUA im Jahresabstand einen Zuwachs um 2,3 Prozent auf 863.000 beförderte Passagiere.

Alle Airlines im Lufthansa-Konzern haben die Kapazitäten zurückgenommen. Damit stieg die Sitzauslastung konzernweit um 1,4 Prozentpunkte auf 75,5 Prozent. Bei der AUA war die Auslastung gleich um 5,3 Prozentpunkte stärker, bei ebenfalls 75,3 Prozent. Die AUA hat ihr Angebot im November allerdings gleich um 8,2 Prozent zurückgenommen. Damit war die Flotte um vier Flugzeuge kleiner als vor einem Jahr.

Zwischen Jänner und November 2012 hat die AUA ihre Passagierzahl um 1,7 Prozent auf 10,65 Millionen gesteigert. Die Auslastung lag im Schnitt bei 77,6 Prozent (plus 3,7 Prozentpunkte).

Bei der Lufthansa insgesamt (Konzern) lag der Passagierzuwachs von Jänner bis November bei 3 Prozent. Im ganzen Konzern wurden bis Ende November 95,95 Millionen Fluggäste befördert.

Bei der Swiss lag das Passagierplus bis November bei 3,3 Prozent, im November gab es auch hier einen minimalen Rückgang (0,2 Prozent). Auf den Flügen unter der Marke Lufthansa ("Lufthansa Passage") gab es im November einen Passagierrückgang um 2,1 Prozent. (APA, 11.12.2012)

Share if you care.