Neues Papamobil für Benedikt XVI. aus der Mercedes M-Klasse

11. Dezember 2012, 17:28
110 Postings

Der Papst lässt sich nun in zwei Spezialmodellen mit 400 PS und neuen Extras chauffieren

Vatikanstadt - Papst Benedikt XVI. hat ein neues Papamobil. Der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, übergab dem Papst in den Vatikanischen Gärten das eigens für ihn gefertigte Modell der Mercedes-Benz M-Klasse, wie der Vatikan laut der katholischen Nachrichtenagentur Kathpress mitteilte. Spezialisten des Autokonzerns hatten das Fahrzeug fast ein Jahr lang entwickelt, hieß es zuvor bei einer Präsentation von Mercedes-Benz für Journalisten.

Vorgängermobil war zehn Jahre im Einsatz

Wie beim Vorgängermobil, das zehn Jahre lang im Einsatz war, erhält der Papst zwei gleiche Fahrzeuge. So können Transportprobleme etwa bei schnellen Ortswechseln auf Reisen vermieden werden. Sein neues Papamobil nutzte Benedikt XVI. bereits am vergangenen Samstag mit einer Fahrt zur Spanischen Treppe in Rom anlässlich einer Zeremonie am Feiertag Mariä Empfängnis.

Fünf Tonnen schwer

Eine Reihe technischer Neuerungen machen das neue Mobil für Benedikt XVI. bequemer. Der verglaste Spezialaufbau, in dem der Papst sitzt, ist 40 Zentimeter höher als zuvor; ein elektrisch verstellbarer Stuhl, eine ausfahrbare Treppe mit speziell angepasster Tritthöhe und zusätzliche Haltegriffe machen das Ein- und Aussteigen für das 85-jährige Kirchenoberhaupt einfacher.

Außerdem gibt es mehr Innenbeleuchtung und eine Sprechverbindung mit dem Fahrer. Die Belüftung erhält ihre Energie aus einer Solaranlage im Dach. Wegen seiner Panzerung wiegt der Wagen fünf Tonnen, angetrieben wird er von einem Benzinmotor mit rund 400 PS. (APA, 11.12.201)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Papst Benedikt XVI. und der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, vor dem neuen Papamobil.

Share if you care.