Intel: 22-Nanometer-Chips sollen Durchbruch bei Smartphones bringen

11. Dezember 2012, 13:28
25 Postings

System-On-a-Chip-Lösungen sollen künftig deutlich weniger Strom brauchen - Bisher hat ARM die Nase vorne

So oft Intel in den letzten Jahren auch immer wieder die eigene Absicht kundgetan hat, den Smartphone-Markt erobern zu wollen: Bisher ist von einem diesbezüglichen Durchbruch nichts zu bemerken. Zwar gibt es mittlerweile das eine oder andere Android-Smartphone mit Intel-Chip, eine wirklich Massenerscheinung ist dies bislang allerdings nicht.

Grundlagen

Nun hofft der im Desktop- und Server-Markt dominierende Prozessorhersteller aber einmal mehr, die notwendigen technischen Grundlagen für die Ablöse von ARM als dominierenden Hersteller für Smartphone/Tablet-CPUs geschaffen zu haben. So hat man im Rahmen des Electron Device Meetings einen Einblick in kommende Entwicklungen gegeben, dies berichtet CNET.

Effizienz

In der Vergangenheit habe man sich vor allem auf die Verbesserung der Performance konzentriert, für den mobilen Bereich sei die Leistungseffizienz aber wichtiger. Und die nächste Hardwaregeneration soll in dieser Hinsicht einen entscheidenden Durchbruch bringen. Diese wird in 22 statt bisher 32 Nanometer gefertigt, und verwendet die neue "Tri-Gate" 3D-Chip-Technologie.

Umgelegt

"Tri-Gate" ist freilich nicht vollständig neu, kommt dieses Verfahren doch schon bisher in den aktuellen Desktop/Server-CPUs der Ivy-Bridge-Generation zum Einsatz. Im kommenden Jahr sollen davon aber auch die System-on-a-Chip-Lösungen - wie sie typischerweise bei Smartphones und Tablets eingesetzt werden - profitieren. (red, derStandard.at, 11.12.12)

  • Intels Hoffnungen für den mobilen Bereich liegen in neuen Technologien - und dem damit einhergehenden geringeren Stromverbrauch.
    foto: intel

    Intels Hoffnungen für den mobilen Bereich liegen in neuen Technologien - und dem damit einhergehenden geringeren Stromverbrauch.

Share if you care.